Brudelhorn (2791 m) — Teltschehorn (2743 m) — Bochtehorn (2473 m)
liegen im Kanton Wallis
Landeskarten der Schweiz 1:25 000 Nr. 1250 Ulrichen.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.


Wer kennt sie schon die Bergwelt südlich über dem Obergoms. Da liegt etwas oberhalb das Brudelhorn, der im Sommer und Winter beliebte Gipfel, mit seiner guten Aussicht zu den Berner Alpen und viele weiteren Gipfeln in seiner Umgebung.
Auf seiner Westseite liegt der Merezebach und auf seiner Ostseite liegt die Ägene.
Dieser Wandergipfel ist auf gut markierten Bergwegen für jeden Bergwanderer erreichbar: von Ulrichen - Geschinen oder von Ladstafel P.1923 an der Nufenenpassstrasse.

Tourenfotos August 2020

Lengtal von etwa
Lengtalstafel

Lengtal von etwa
P.2132

Ritzberge — Distelgrat
von etwa Hinterdistel

Grat mit P.2659
vom Distelsee

Ritzberge — Ritzhörner — Blinnenhorn — Rothorn
vom Distelsee

Brudelhorn von etwa
P.2659

Brudelhorn von etwa
P.2724

Rothorn — Blinnenhorn — Turbhorn — Ober Rappehorn — Rappehorn — Mittaghorn
vom Brudelhorn

Distelgrat von etwa
P.2724

Brudelhorn von etwa
Teltschehorn

Bochtehorn von etwa
Teltschehorn

Bochtehorn von etwa
2550 m

Aufstieg: Einer der Ausgangspunkte ist die Alp Ladstafel P.1923 an der Nufenenpassstrasse. Über die alte Steinbrücke und dem markierten Bergweg folgen in das Lengtal. An Lengtalstafel P.2088 vorbei zu P.2132 wo man den linken Weg über Vorderdistel – Hinterdistel und zum Distelsee aufsteigt. Der weitere Weg führt zum Pass bei P.2659 der sich am Verbindungsgrat zwischen Ritzberge und Brudelhorn befindet. Über diesen Grat erreicht man dann das Gipfelkreuz des Brudelhorn.

Abstieg: Über die Aufstiegsroute, oder zu P.2724. Ab hier ohne Markierungen zuerst über den Distelgrat, dann an P.2662 vorbei zum Teltschehorn. Weiter zum Bochtehorn und hinunter zu P.2736 wo man auf den Weg trieft, der zurück nach Lengtalstafel P.2088 führt.

Zum Brudelhorn – Teltschenhorn – Bachtehorn sind es rund 950 Höhenmeter und etwa 6½ Std
SAC-Schwierigkeitsgrad: T3 = Anspruchsvolles Bergwandern

Walliser Alpen