Mutteristock (2294 m) Redertenstock (2292 m)
liegen in den Kantonen Schwyz und Glarus.
Landeskarten der Schweiz 1:25 000 Nr.1153 Klöntal.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.
Der Mutteristock ist die höchste Erhebung um den Wägitalersee und im langen Grat zwischen Brünnelistock und Schwialppass. Der Berg steht hier südöstlich, am Seeende des Wägitalersees und wird durch den näheren Fluebrig etwas in den Hintergrund gedrückt. Doch der populärste Gipfel ist im Sommer bei weitem nicht der Mutteri, sondern der markante und aus dem Wägital auf markiertem Weg gut erreichbare Zindlenspitz. Auf der Normalroute ist er leicht zu besteigen. Eindrücklich und sehr interessant sind die stark zerklüfteten und schrundigen Karrenfelder im oberen Teil, die man bildlich gesprochen, als ein aufgeschlagenes Lehrbuch der Natur bezeichnen könnte und die dem aufmerksamen Berggänger Einblicke gewähren, die das gewaltige und geheimnisvolle Schaffen der Natur seit urdenklichen Zeiten erahnen lassen.
Seine Fernsicht reicht bis weit ins Alpenvorland und im Süden sind neben dem gewaltigen Glärnisch alle hohen Gipfel der Glarner Alpen zu bewundern.

Der Redertenstock als stiller Nachbar des Mutteriberges ist insofern ein alpiner Sonderling, weil er als einziger Wägitaler keinen ausgetretenen Pfad zum Gipfel aufweist, sondern am Schluss noch etwas leichte Kletterei über den kurzen Nordostgrat erfordert.

Tourenfotos August 2006

Mutterirücken von der
Rinderweid

Mutterirücken von unterhalb
des Mutteristal

Mutterirücken
bei etwa P.1917

Mutterirücken
bei etwa P.2067

Blick zurück über den
Mutterirücken

Mutteristock aus Richtung
Mutterirücken

Mutterirücken vom
Mutteristock

Redertenstock vom
Mutteristock

Abstieg vom Mutteristock
zum Redertenstock

Abstieg vom Mutteristock
zum Redertenstock

Über den Südwestgrat
zum Redertenstock

Aufstieg Südwestgrat
zum Redertenstock

Mutteristock mit Abstiegroute
vom Redertenstock

Lachenstock und Zindlenspitz
vom Redertenstock

Abstieg Nordgrat
am Redertenstock

Redertenstock vom
Redertengrat

Redertenstock mit Nordostgrat links
Südwestgrat rechts

Mutteristock
von Matt

Auf den Mutteristock führen einige Routen, die hier erwähnte bleibt ausschliesslich dem Bergsteiger vorbehalten.

Aufstieg: Vom Südende des Wägitalersees auf dem Wanderweg über die Rinderweid zur Lufthütte. Weiter dem Weg folgen auf die Höhe des Mutteristalles (P.1653). Schon etwas weiter unten kann die mit Felsen und Steinschrofen durchsetzte Südwestflanke durchstiegen und so der eigentliche Mutterirücken (Westgrat) erreicht werden. Die anschliessende Gratüberschreitung bis zum Hauptgipfel des Mutteristocks ist landschaftlich eine grossartige Tour.

Abstieg: Etwas unterhalb des Mutterigipfels durch die schluchtartige Rinne hinab klettern und anschliessend über die Geröllhalde in den Felskessel zwischen Mutteristock und Redertenstock.

Aufstieg: Zum Südwestgrat des Redertenstocks queren, und auf diesem, etwas exponiert, auf den Gipfel des Redertenstocks.

Abstieg: Über den Nordostgrat. In kurzer Kletterei (II) über den felsigen Gratabschnitt absteigen und anschliessend auf steilem, gut gestuftem Hang zum Fuss des Nordostgrats. In westlicher Richtung parallel dem Mutterimassiv folgen zum Rettungsschlitten. Von P.1746. über Matt zur Lufthütte, und anschliessend über Rinderweid zurück zum Südende des Wägitalersees.

Zum Redertenstock sind es rund 1500 Höhenmeter und etwa 8 Std. für die Rundtour.
SAC-Schwierigkeitsgrad: T5 = Anspruchvolles Alpinwandern / WS = wenig schwierig.


Tourenfotos Mai 2015

Gantspitz — Firsten
von etwa P.998

Wänifirst — Gantspitz — Firsten
von etwa Berghubel

Otterenboden — Wannengrat
von etwa Rietböden

Wannengrat von etwa
Otterenboden

Wannenstock — Wannengrat
von Oberalp P.1581

Gantspitz — Firsten — Oberalp
von etwa Eggt

Mutteristock — Rund Chopf — Torberglücke
von etwa P.1905

Mutteristock — Rund Chopf
von etwa P.1889

Chämmli — Ochsenchopf
von Torberglücke

Mutteristock P.2288
von Torberglücke

Mutteristock P.2288 im Aufstieg
von der Torberglücke

Mutteristock P.2288 im Aufstieg
von der Torberglücke

Mutteristock von etwa
P.2288

Zindlenspitz — Brünnelistock
vom Mutteristock

Ochsenchopf — Wannenstock
vom Mutteristock

Ochsenchopf — Wannenstock
im Abstieg zur Torberglücke

Rund Chopf von etwa
Mutteri P.1658

Gross Aubrig — Wägitalersee
von etwa Mutteri P.1658

Aufstieg: Vom Südende des Wägitalersees auf dem Wanderweg nach Abern Boden.
Über die Brücke und dem Weg zum Schwialppss folgen.
Auf die Höhe Otterenboden bei P.1489 über den Weg links, zu den Alpstallungen Oberalp.
Von der Alp weiter etwa an P.1808 — P1905 — P.1989 vorbei zur Torberglücke (Rettungsschlitten).
Nun in nordöstlicher Richtung dem Grat folgend zum Gipfel des Mutteristock.

Abstieg: Auf der Aufstiegsroute zurück zur Torberglücke. Dem Wanderweg folgen über Mutteri — Rinderweid zurück zum Südende des Wägitalersees.

Zum Mutteristock sind es rund 1400 Höhenmeter und etwa 4½ - 5 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: T3 = Anspruchsvolles Bergwandern

Startseite