Der Pizzo Lucendro (2963 m) liegt in den Kantonen Tessin und Uri.
Landeskarten der Schweiz 1:25 000 Nr. 1251 Val Bedretto.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Das Gotthardmassiv ist ein Gebirgsmassiv auf der Grenze der Kantone Graubünden, Tessin, Wallis und Uri, benannt nach dem gleichnamigen Sankt-Gotthard-Pass. Durch das massiv führen in nord- südlicher Richtung der Sankt-Gotthard-Pass und Lukmanierpass, in ost- westlicher Richtung wird es von Oberalppass, Urserental und Furkapass durchquert. Begrenzt wird das Gotthardmassiv im Norden durch Gadmental, Sustenpass, Meiental und Maderanertal, im Westen durch den Grimselpass, der es vom Aaremassiv resp. vom Quellgebiet der Aare trennt, und den Nufenenpass, im Süden vom Bedrettotal und der Leventina, im Osten vom San-Bernardino-Pass.

Das Dorf Andermatt ist eingebettet in eine unglaublich schöne Bergwelt mit drei wichtigen Passrouten: Gotthard (ins Tessin), Furka (ins Wallis) und Oberalp (nach Graubünden).
Das Gotthard-Museum direkt auf der Passhöhe bietet eine reichhaltige Dokumentation über die Natur und die geschichtsträchtige Gotthard-Gegend. Das Festungs-Museum als Teil der Gotthard-Befestigung gestattet einen Blick in ein Teil der alten Festung. Es war die letzte Bastion, als letzter Verteidigungspunkt im 1. und 2. Weltkrieg.
Als Bergsteiger und Naturfreund ist man aber eher an der Umgebung der Passhöhe interessiert, und die bietet in ihrer unmittelbarer Nähe einiges an. Im Gebiet entspringen die Alpenströme Rhein, Rhone, Reuss und Tessin. Ferner sind in dieser Region einige doch lohnenswerte Gipfelziele. Der Fibbia direkt über der Passhöhe, der Pizzo Centrale oder der vergletscherte Pizzo Lucendro. Leider ist der Gletscher in der Zwischenzeit so stark geschmolzen, dass man gar nicht mehr von einem Lucendro- Gletscher sprechen kann.
Der Pizzo Lucendro als markante Pyramide ist ein Grenzberg zwischen den Kantonen Uri und Tessin. Er bietet einen wunderbaren Blick ins Bedrettotal, in die Leventina, in die Urner, Berner und Walliser Alpen.

Tourenfotos August 2008

Pizzo Lucendro vom
Lago di Lucendro

Pizzo Lucendro von
Alpe di Lucendro

Passo di Lucendro von
Punkt 2480

Pizzo Lucendro vom
Passo di Lucendro

Pizzo Lucendro von der Moräne
bei etwa 2800 m

Pizzo Lucendro von etwa
2900 m

Passo di Lucendro vom
Pizzo Lucendro

Lago di Lucendro vom
Pizzo Lucendro

Westgrat zum Fibbia vom
Passo di Lucendro

Fibbia vom
Westgipfel

Pizzo Lucendro vom
Fibbia

Fibbia vom
Gotthardpass

Aufstieg: Vom Gotthardpass zum Stausee Lago di Lucendro (2134 m). Der rechten Seeseite entlang zur Alpe di Lucendro (2189 m). Im anschliessenden Hochtal auf weiss-rot markiertem Wanderweg zum Passo di Lucendro (2532 m). Westwärts, anfangs noch auf sichtbaren aber markierungslosen Pfadspuren gegen die Moräne des Ghiacciaco di Lucendro, danach verliert der Pfad sich in den Geröllfeldern. Auf etwa 2800 m über Schneefelder und den stark zurückgebildeten Gletscher auf den Ostgrat, dem Grat nach zum Gipfel.

Abstieg: Über den Nordgrat bis etwa auf 2800 m, hier rechts über zahlreiche Schneefelder, später wieder Geröll, zurück zum Passo die Lucendro.

Aufstieg: Vom Pass über den Westgrat zum Fibbia (2738,7 m).

Abstieg : Direkt über den Nordosthang, im grobem Schotter und Blockwerk zu Punkt 2386. Von hier über karge Alpweiden zum Gotthardpass.

Zum Fibbia sind es rund 1100 Höhenmeter und etwa 7 bis 8 Std. für die Rundtour.
SAC-Schwierigkeitsgrad: T4 - T5 = Anspruchvolles Alpinwandern.

Startseite