Alpler Stock (2093 m), Sangigrat (2279 m) und Seestock (2429 m)
liegen im Kanton Uri.
Landeskarten der Schweiz 1:25 000 Nr. 1172 Muotatal.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Der Alpler Stock bildet den Eckpfeiler zwischen dem hinteren Bisistal und der gegen Südwesten abgewinkelten Ruosalp. Eine prächtige Rundsicht bietet er in die nahe liegenden Gipfel wie Ortstock, Clariden, Schärhorn und Schächentaler Windgällen, sowie zu zahlreichen anderen Bergen in weiterer Entfernung.

Beim Sangigrat handelt es sich, wie der Name schon sagt um einen langen Gratkamm, ohne eigentlichen Gipfel.

Der Seestock hingegen ist ein klasischer Skitourengipfel, der im Sommer wegen den mühsamen Schutthalden eher selten bestigen wird. Dem schein zum Trotz bietet dieser pyramidenförmige Gipfel immer ein lohnendes Ziel, in dem weiten Alpengelände von Galtenäbnet. Mann darf also von dieser Tour einiges erwarten, ohne etwas riskieren zu müssen. Wer hingegen partout Klettern will, dem seien die eleganten Schächentaler Windgällen nebenan empfohlen.

Tourenfotos Juli 2006

Aufstieg Alpler Stock
von Gross Boden

Aufstieg Alpler Stock
bei etwa 2050 m

Alpler Horn und Sangigrat
vom Alpler Stock

Alpler Stock vom
Sangigrat

Alpler Horn und Seestock
vom Sangigrat

P.2329 und Horngrätli
von Schafsat


Seestock vom
Horngrätli

Sangigrat und Alpler Horn
vom Horngrätli

Sangigrat, Alpler Horn, Alpler Stock
Horngrätli vom Seestock

Schächentaler Windgällen
vom Seestock

Seestock von etwa
P.2286

Abstieg zum
Alpler See

Seestock vom
Rossboden

Lochplanggen
von P.1738

Touren-Tipp: Von Sali dem Weg folgen durch den Ruosalplerwald, über Unter Seeli zum Vorläubli (1691 m). Auf Wegspuren entlang den N-Wänden des Alpler Stock über Gross Boden zum Tanz Platz (P.2036). Anschliessend dem Westgrat folgen zum Kulminationspunkt des Alpler Stock.

Zurück über den Westgrat zum Tanz Platz (P2036), in Nordwestlicher Richtung ohne Wegspuren zum Sangigrat (P.2279).

Vom Punkt 2279 m, folgt man nun dem Grat in W-Richtung zur Lücke (P.2217) zwischen Alpler Horn und Sangigrat.

Von der Lücke (P.2217) auf der N-Seite des Alpler Horn, ohne viel an Höhe zu verlieren zum Horngrätli queren. Auf der linken Seite umgeht man den Gipfel (P.2329 ohne Namen auf der Karte) und erreicht über den Rossgrat, den Gipfel des Seestock.

Abstieg vom Seestock über den Süd-Ostgrad zu P.2109 m, weiter zum Rossboden - Ober Stafel - Loch - Lang Boden - Rossplatten - Hütte 1496m, - Ruosalplerwald nach Sali zurück.

Zum Seestock sind es rund 1500 Höhenmeter und etwa 7 Std. für die Rundtour.
SAC-Schwierigkeitsgrad: EB = Erfahrener Bergwanderer.

Startseite