Fläschenspitz (2073 m), Wänifirst (2004 m), Gantspitz (1970 m)
und Diethelm (Fluebrig 2092 m) liegen im Kanton Schwyz.
Landeskarten der Schweiz 1:25 000 Nr. 1153 Klöntal.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Der mächtige Bergstock Fluebrig erhält viel besuch, vor allem der Diethelm. Den Geographisch ist der Fluebrig in drei Gipfel aufgeteilt: Diethelm 2093m, südwestlicher Punkt, Turner 2068m, östlicher Punkt, und Fluebrig Nordgipfel, auch Weiss-Rössli genannt 2018m. Der Fläschenspitz hingegen, oberhalb der Schwialp bildet den markanten südwestlichen Eckpfeiler des Wägitals. Es wird ihm wie seinen Gratnachbarn, Wänifirst und Gantstock keine grosse Bedeutung zugemssen. Dies resultiert daraus das die drei Gipfel auf der Wägitalerseite wie gegen das Sihltal steile, heimtückische Rasenplangen aufweisen und auch die oberen Regionen des Grats weisen schlechtens und brüchiges Gestein auf. Doch etwas gutes an dieser Gratkette ist gerechtikeitshalber zu erwähnen, die Gesamtüberschreitung vom Fluebrig bis zum Sihlseeli ist ein landschaftlich grossartiger Höhenmarsch über einen von der Natur geschaffenen langen, exponierten Dachfirst.

Diese längere Gesamtüberschreitung vom Fluebrig bis zum Sihlseeli, stellt an das Laufvermögen einige Anforderungen. Diese zum Teil exponierte Gratüberschreitung kann von geübten Bergängern ohne Seil gemacht werden. Nach Regenfällen, Nebel oder unsicherem Wetter ist diese Grattour nicht zu empfehlen. Die Route ist teilweise ohne sichtbaren Pfad, verläuft aber mit kleineren Ausnahmen meistens direkt auf der Grathöhe.

Tourenfotos Mai 2007

Fluebrig von etwa
Schlänggen

Sattel (P.2038) von der
grossen Mulde

Turner (2069 m) vom
Diethelm

Dielthelm (2092 ,7 m)
vom Turner

Gratroute vom Turner
bis zum Fläschenspitz

Gratroute zum Gantspitz
von etwa P.1878

Diethelm und Turner
von etwa P.1915

Ein stetiges auf und ab am
Grat zum Fläschenspitz

Gantspitz, Wänifirst
und P.1944

Gantspitz und Wänifirst
von etwa P.1944

Fläschenspitz von etwa
P.2034

Fläschenspitz von etwa
P.2034
Fluebrig und Gratroute
vom Fläschenspitz

Sihlseeli und Mieserenstock
vom Fläschenspitz

Fläschenspitz von etwa
P.1968

Schwialppass und ein
Teil der Gratroute

Rundtour-Tipp: Von Au am Südende des Wägitaler Sees dem markierten Wanderweg folgend zum Fläschlipass (vor der Passhöhe links ab bei 1369 m,) zur Fluebrigalp 1588m. Weiter in südwestlicher Richtung, später steil hinauf zur grossen Mulde unter den Ostabstürzen des Fluebrig-Nordgipfels. Von hier zum Sattel zwischen Turner und Diethelm, aus dem man nach rechts rasch den Gipfelaufschwung des Diethelm erreicht.

Vom Diethelm zurück, sollte man auf jeden Fall noch den Turner mitnehmen bevor man die exponierte Gesamtüberschreitung zum Sihlseeli in Angriff nimmt. Etwas unterhalb des Turner verläuft die Gratroute meistens mit kleineren Ausnahmen direkt auf dem Grat über den Gantspitz, Wänifirst, Fläschenspitz zum Sihlseelli. Umgehungen nach rechts, westlich sind möglich oder im Aufstieg zu Punkt 2034 sogar anzuraten.

Nach erreichen des Saaspaas oberhalb vom Sihlseeli hält man sich an den Markierten Wanderweg. Dieser führt über Ober Saas zur Ober Schwialp, Schwialppass und Ober Boden zurück zum Wägitalersee dem Ausgangspunkt der Rundtour.

Zum Fläschenspitz sind es rund 1500 Höhenmeter und etwa 10 bis 11 Std. für die Rundtour.
SAC-Schwierigkeitsgrad: T6 = Schwieriges Alpinwandern.

Startseite