Grosser Mythen (1898 m) und Kleiner Mythen (1763 m) liegen im Kanton Schwyz.
Landeskarten der Schweiz 1:25 000 Nr. 1152 Ibergeregg.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Wem fallen die schroffen Kalkklippen der Mythen nicht auf! Da sie rundum alleine dastehen, bilden sie ein auffälliges Gipfelesemble in den zentralschweizer Voralpen. Der Grosse Mythen ist der höchste der drei Spitzen und mit seinem pyramidenartigen Aufbau, dessen scharfgeschnittenes Profil von allen Seiten her unverwechselbar ist, ein überaus lohnendes Ziel.
Die kleinen Mythen sind dem Kletterer vorbehalten, wogegen auf den Grossen Mythen ein steiler Zickzackweg führt. Sein etwas ruppiger, aber gut gesicherter Weg erfordert Trittsicherheit. Durch seine dominante Lage bietet der Grosse Mythen an klaren Tagen eine imposante Rundumsicht.

Tourenfotos Oktober 2006

Grosser Mythen mit seinem
serpentinenreichen Aufstieg

Grosser Mythen


Kleiner Mythen mit Südgrat
vom Grosser Mythen

Grosser Mythen von etwa
P.1438

P.1811 und Südgrat
von P.1763

Kleiner Mythen P.1763
von P.1811

P.1761 und Südgrat
von P.1811

Aufstieg Südgrat
zu P.1761

Aufstieg Südgrat
zu P.1761

P.1811 und Nordgrat
von P.1761

P.1761 und Nordgrat
von Haggenegg

Kleiner Mythen


Rundtour-Tipp: Auf markiertem Weg von Brunni im Alpthal zur Holzegg hinauf. Hier beginnt der serpentinenreiche Aufstieg zum Grossen Mythen.

Nach erreichen des Gipfels, zurück zur Holzegg. Nun folgt man dem Wanderweg der über Zwüschet Mythen zu P.1438 führt. Hier verlässt man den Wanderweg und folgt immer dem Südgrat bis zum P.1763 des Kleinen Mythen. Dem Grat folgend zum teil auf der rechten Seite des Grates zu P.1811 (Sichtbare Wegspuren und Sicherungshaken)

Abstieg: Über den Nordgrat auf der rechten Seite zum Griggeli hinab. Wieder aufsteigen über den Südgrat, meistens auf der rechten Seite zu P.1761. Teils sichtbare Wegspuren.

Abstieg: Über den Steilen Nordgrat nach Haggenegg. Nun dem beschilderten Weg folgend zurück ins Brunni.

Es empfiehlt sich die Rundtour in der Gegenrichtung auszuführen als beschrieben, da der Nordgrad von P.1761 zur Haggenegg viel einfacher im Aufstieg als im Abstieg zu bewältigen ist.

Zum P.1761 sind es rund 1300 Höhenmeter und etwa 7 bis 8 Std. für die Rundtour.
SAC-Schwierigkeitsgrad: T3 . Kleiner Mythen
SAC-Schwierigkeitsgrad: ZS = ziemlich schwierig Grosser Mythen.

Startseite