Haute Cime - Dents du Midi (3257 m)
liegt im Kanton Wallis
Landeskarten der Schweiz 1:25 000 Nr. 1304 Val-d´lliez und Nr. 1324 Barberine.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Die Dents du Midi Gebirgsgruppe die viele Gefühle hervorruft, liegt in den Savoyer Voralpen im Kanton Wallis und laut internationaler Übereinkunft der Soiusa (Internationale vereinheitlichte orographische Einteilung der Alpen) gliedern sich die Savoyer Alpen in sechs Gebirgsstöcke.
Geographisch gesehen umfasst die etwa 2 km lange Dents du Midi Gebirgsmasse sieben Felsriegel, sie alle liegen in der Dreitausender Höhe und manchmal kann man sie gar nicht auseinander halten.
Von Westen nach Osten mit dem Haute Cime, der dominanteste und die höchste Erhebung dieser Gebirgsgruppe mit seinen 3258 m, Doigts de Salanfe mit 3205 m, Doigts de Champéry mit 3210 m, Dent Jaune mit 3186 m, L'Eperon mit 3114 m, La Cathédrale mit 3160 m, La Forteresse mit 3164 m und dem Cime de l'Est 3178 m.
Im Norden beeindruckt die Gebirgsgruppe mit ihren etwa 800 Metern hohen Felswänden gegen das Val d'Illiez. Zu ihrer Ostflanke liegt beim Cime de l'Est tief unten das Rhonetal. In ihrer Südflanke, auf 1908 Metern liegt der Stausee Lac de Salanfe dessen Bau der Staumauer 1947 begann und 1953 fertiggestellt wurde. Im Südwesten entfaltet sich das ganze Gebiet Susanfe mit der Cabane de Susanfe CAS.
Den Passübergang Col de Susanfe der als einfachster Zustieg für den markierten und mit sichtbaren Pfadspuren und Steinmännchen versehenen Wanderberg Haute Cime gilt, erreicht man über markierte Bergwege von Champery im Westen und an der Cabane de Susanfe vorbei, oder von Osten über Van d'en Haut im Vallon de Van und Auberge de Salanfe.
Der leichteste Zugang zum Haute Cime erfolgt also vom Col de Susanfe und ist daher keineswegs nur dem routinierten Hochalpinisten vorbehalten, trotz seiner alpinen Erscheinung.
Leider sind auch hier in den letzten Jahren die Gletscherlandschaften mit ihren Eisabbrüchen um die Dents du Midi Gebirgsgruppe zum grossen Teil weggeschmolzen oder nur als kleinere Firnfelder übrig geblieben.
Die unvergleichliche Ambiance der Haute Cime wird alljährlich von zahlreichen Bergwanderern in den Sommer Monaten besucht, denn seine hervorragende und imposante Aussicht auf den Genfersee in die Walliser Gipfel und das Montblanc massiv entschädigt für den etwas längeren Zustieg.

Tourenfotos August 2018

Van d'en Haut — Haute Cime
vom Vallon de Van

Aufstieg von Van d'en Haut nach
Lac de Salanfe etwa auf 1750 m

Col de Susanfe — Haute Cime
vom Lac de Salanfe

L'Eglise - Le Dôme - Tour Saliere - L'Epaule
vom Lac de Salanfe

Aufstieg vom Lac de Salanfe zum
Col de Susanfe etwa auf 1950 m

Aufstieg vom Lac de Salanfe zum
Col de Susanfe etwa auf 2150 m

Aufstieg vom Lac de Salanfe zum
Col de Susanfe etwa auf 2200 m

Haute Cime von etwa
Col de Susanfe

L'Epaule — Tour Saliere — Le Dôme — L'Eglise — Grand Ruan — Mont Ruan
vom Col de Susanfe

Aufstieg vom Col de Susanfe zum
Haute Cime etwa auf 2800 m

Haute Cime von etwa
Col de Paresseux

Lac de Salanfe — L'Epaule — Tour Saliere — Le Dôme — L'Eglise — Grand Ruan — Mont Ruan — Mont Blanc
von Hate Cime (Dents du Midi)

Col de Susanfe von
Haute Cime

Abstieg vom Haute Cime zum
Col de Susanfe etwa auf 2850 m

Abstieg vom Haute Cime zum
Col de Susanfe etwa auf 2650 m

Lac de Susanfe von etwa
Col de Susanfe

Abstieg vom Col de Susanfe zum
Lac de Susanfe etwa auf 2350 m

Abstieg vom Col de Susanfe zum
Lac de Susanfe etwa auf 1950 m

Col de Susanfe — Haute Cime
vom Lac de Susanfe

Vallon de Van von etwa
1750 m

Aufstieg: Von Van d'en Haut im Vallon de Van auf markiertem Wanderweg hinauf durch das Tal zum Lac de Salanfe und Auberge de Salanfe.
Rechts um den See herum zu P.1930. Hier nun rechts ansteigend den See verlassen und den Weg über Lanvouisset und P. 2190 zum Passübergang Col de Susanfe auf 2493 m nehmen.
Vom Pass wird der Aufstieg nun deutlich steiler und zuerst verläuft der Weg auf dem Südgrat und ab etwa 2550 m wechselt er in der Ostflanke.
Auf der Höhe von etwa 2800 m erreicht man wieder den Südgrat und folgt diesem in einigen Kehren zum Gipfel.
Der Weg vom Col de Susanfe auf den Gipfel ist nicht besonders gut markiert und nur spärlich mit Steinmännchen versehen. Man sollte sich daher Gelegentlich orientieren und sich nicht von falschen Pfaden verleiten lassen, wie etwa auf 2700 m der in abschüssiges Gelände führt.

Abstieg: Der Abstieg zum Passübergang Col de Susanfe verläuft auf dem Aufstiegsweg.
Der weitere Abstieg zum Lac de Salanfe verläuft auch auf dem Aufstiegsweg. Alternativ kann man vom Pass rechts der Salanfe auf Pfadspuren an P.2257 vorbei und über Plan Chàteau zu P.1982 am Lac de Salanfe absteigen. Auf der rechten Seite um den See herum, wo man bei der Staumauer wieder die Aufstiegsroute erreicht und sie als Abstieg nach Van d'en Haut benützt.

Zum Haute Cime sind es rund 1900 Höhenmeter und etwa 5½ - 6 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: T4 = Alpinwandern.

Startseite