Breitchamm (P.2085) liegt im Kanton Glarus.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 236 S Lachen.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Der Breitchamm ist ein interessanter Tourengipfel zwischen Oberseetal im Norden und dem Klöntal im Süden. Er liegt südwestlich des bekannteren Schijen (2258,9 m). Ob man nun dem Breitchamm oder dem Schijen den Vorzug gibt, kommt auf die Schneeverhältnisse an. Wer sich am Breitchamm umschaut, den drängt es ganz sicher hinüber zum200 m höheren benachbarten Schijen, denn die beiden Gipfel sind über einen eingesattelten Kammrücken miteinander verbunden. Doch entpuppt sich der Schijen mit seiner steilen Westflanke einiges anspruchsvoller (Lawinengefahr).

Hier findet der Skitourenfahrer unweit der überlaufenen Silberen und Mutteristock ein Tourengebiet vor, das eine faszinierende und schöne Landschaft bietet. Der Gratkamm und das ganze kleine Plateau des Breitkamm zwischen Klöntal und Oberseetal bietet keine langen Abfahrten. Selbst vom Längeneggpass wird man nicht direkt ins Klöntal abfahren können, viel zu coupiert und stellenweise flach ist das Gelände. Oft muss man Schiebepassagen bis zur Alp Chängel hinter sich bringen. Doch wer mehr Wert auf den Aufstieg legt, oder Stille, Einsamkeit und das Erlebnis sich in der Natur aufzuhalten sucht, findet hier die gesuchten Skitouren.

Das Oberseetal ist ein herrliches kleines Hochtal in den Glarner Alpen. Das Tal beginnt am Längeneggpass auf 1'818 m und wird vom Sulzbach durchflossen. Die Talschaft ist weitgehend bewaldet und enthält den Obersee auf 983 m. Bei diesem kleine Bergsee liegt östlich die Niderseealp auf 1'013 m. Der Obersee enthält keinen sichtbaren Abfluss. Am Nordostende des Tals liegt ein Sumpfgebiet mit dem Haslensee.

Das Klöntal ist auch eine Talschaft der Glarner Alpen. Der Klöntalersee liegt auf etwa 850 m und wird von der Chlü mit Wasser gespeist. Der gerade mal drei Quadratkilometer grosse Natursee auf 848 m ist durch einen Bergsturz entstanden und dient als Speichersee. Er wird seit 1908 für die Gewinnung von Elektrizität genutzt. Ins tief eingeschnittene Tal vermag während des Winters die Sonne nicht einzudringen. Der Haupterwerbszweig ist die Landwirtschaft. Im Sommer wird das Klöntal mit Postautos von Glarus aus bedient. Die Endstation ist in der Richisau. Die Strasse führt auf der rechten Seite dem Seeufer entlang nach Hinter Klöntal, ist aber nicht Wintersicher. Richisau war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts als Kurort bekannt, der auch von Künstlern wie Conrad Ferdinand Meyer, Carl Spitteler und Arnold Böcklin besucht und wegen der Schönheit der Landschaft geschätzt wurde.
Über den Pragelpass (1550 m), der im Winter geschlossen ist, wird das Muotathal im Kanton Schwyz erreicht, woher 1799 General Suworows Armee nach Glarus flüchtete. Das Gerücht, die Russen hätten ihre Kriegskasse im Klöntalersee versenkt, führte zu zahlreichen Tauchversuchen, gefunden wurde sie nicht.

Längeneggpass und Lachengrat: Vor allem bei Bikern im Sommer ein beliebter Übergang vom Oberseetal ins Klöntal. Für Wanderer Zugang zu der Gratwanderung Breitchamm und Schijen. Für Skitourenfahrer Zugang zum Breitchamm.

Tourenfotos Januar 2013
Ratlis P.1240


Chängel P.1470 und
Chängelboden

Aufstieg von Chängel P.1470
nach Chängelboden

Aufstieg von Chängelboden
nach Ober Längenegg P1691

Usser Fürberg — Strahlstöckli — Näbelchäpler — Pfannenstock — Silberen
von Ober Längenegg P.1961

Redertenstock — Lachengrat — Breitchamm — Schijen
von etwa Ober Längenegg

Breitchamm und Schijen
vom Lachengrat P.1814

Breitchamm und Schijen
vom Lachengrat P.1865

Breitchamm vom
Lachengrat P.1966

Breitchamm von etwa
P.2032

Schijen von etwa
P.2085

Redertenstock und Redertengrat
von etwa P.2085

Aufstieg von Rosslöcher
zum Lachengrat P.1966

Alp Rosslöcher P.1870
und Redertenstock

Lachengrat P.1966 im Aufstieg
von Rosslöcher

Abfahrt vom Lachengrat P.1814
nach Unter Längegegg P.1560

Lachenstock — Zindlenspitz — Rossalpelispitz — Oberseetal — Schijen — Breitchamm
vom Lachengrat P.1814

Aufstieg: Von der Bushaltestelle Schwändeli (1031 m) an der Pragelpassstrasse, in direkter Linie durch den Wald oder nach Schneelage der Alpstrasse folgen, zum Alpstall Ratlis (1239 m). In direkter Linie, teilweise wieder der Waldstrasse folgen nach Chängel (1466 m). Von hier direkt hoch zur Ober Längenegg (1691 m). Über Steinplanggen, an den Südwänden von Mutteri- und Redertenstock vorbei zum Lachengrat bei etwa 1890 m. Kurze Abfahrt (mit Fellen) zum Längeneggpass (1813 m). Die weitere Aufstiegsroute vom Pass über P.1865 — P.1865 — P.1966 am Lachengrat zum Breitchamm (2085m) ist technisch einfach.

Abfahrt: Wieder über den Grat zurück zum Längeneggpass oder kurze Abfahrt Richtung Rosslöcher und wieder Aufstieg zu P.1966 am Lachengrat und zum Längeneggpass. Vom Pass zurück auf der Aufstiegsroute, oder über Unter Längenegg — Türliboden — Chängel — Ratlis zurück zur Bushaltestelle Schwändeli (1031 m)

Bis zum Breitchamm sind es rund 1200 Höhenmeter und etwa 4 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: GS = guter Skifahrer.

Besucht man den Breitchamm vom Obersee, bieten sich im oberen Teil der Strecke (ab Nassberg) vielfältige Varianten an. Viele Wege führen variantenreich zum Ziel!.
Die einzigartige Landschaft dieser lohnenswerten Tour auf den Breitchamm bietet eine Oase der Entspannung und Ruhe. Sie ist wie gemacht um innezuhalten.

Tourenfotos März 2014

Brünnelistock
vom Obersee

Sulzboden


Redertengrat von etwa
Unterhalb Nasenberg

Jägerhütte —
Unter Lachenalp

Schijen — Breitchamm — Rosslöcheren
von etwa Unter Lachenalp

Stäfeli (P.1563)
von etwa Rosslöchercharen

Zindlenspitz — Rossalplispitz — Oberseetal
von etwa Rosslöchercharen

Breitchamm von den
Rosslöchercharen

Breitchamm von den
Rosslöchercharen

Breitchamm von den
Rosslöchercharen

Breitchamm von den
Rosslöchercharen

Redertenstock von den
Rosslöcher

Breitchamm von den
Rosslöcher

Redertenstock vom
Breitchamm

Abfahrt Breitchamm
von etwa P.1806

Abfahrt Breitchamm
von etwa P.1806

Abfahrt Breitchamm
von etwa P.1583

Aufstieg: Vom Parkplatz beim Berggasthaus Obersee dem See entlang zur Stafelbrücke. Nun über — Oberseestafel — Sulzboden — Obertal (P.1163) — Sulz. Über die Sulzbachbrücke und dem Bach auf der rechtsseitgen Talflanke folgen. Zunehmend an Höhe gewinnend um den Nasenberg herum zur Jägerhütte (nördlich der Unter Lachenalp). Weiter Links-haltend an der Alp Stäfeli und Gulmen vorbei über Rosslöchern zum Rosslöcher. Vom Fusse des Breitchamms über seine Nordwestflanke zum Gipfel.

Abfahrt: vielfältige Möglichkeiten bis Nassberg,

Zum Breitchamm sind es rund 1100 Höhenmeter und etwa 4,5 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: MS = mittlerer Skifahrer.

Startseite