Hüenerchopf (2171 m) liegt im Kanton St. Gallen.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 237 S Walenstadt.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Hoch über dem Seeztal liegen die im Winter verlassenen Alpen von Tamons. Hier liegt auch der landschaftlich und abwechslunsreiche schöne Hüenerchopf. Das Gebiet zwischen Seeztal und dem Glarnerland gilt als relatives schneesicheres Skitourenziel. Auch bei ungünstigen Lawinenverhältnissen ist diese einfache und problemlose Skitour möglich: durch lichte Wälder bis zur Hochebene und dort sanft ansteigend bis zum Gipfel. Die etwa 1100 Höhenmeter bis zum Gipfel mit der Aussicht über die nahen St.Galler, Glarner und Bündner Alpen können auch für Einsteiger ein Erlebnis werden. Durch seinen kurzen und einfachen Zustieg. Bietet sich der Hüenerkopf auch als Halbtagesziel an.

Tourenfotos April 2006

Hüenerchopf von
Glätti

Die Hochebene von
Glätti

Aufstieg zum
Hüenerchopf

Aufstieg zum
Hüenerchopf

Aufstieg zum
Hüenerchopf

Aufstieg zum
Hüenerchopf

Hüenerchopf
von Broch

Teil der
Aufstiegsroute

Wannenchopf — Madchopf — Walachamm und Guli
vom Hüenerchopf

Aufstieg: Vom Parkplatz (1100 m) in Vermol (kein ÖV nach Vermol) umgeht man den Lützelwald auf der linken Seite und steigt über Lutz zu P.1542 auf. Über Riet vorbei an der Alp Stutz Richtung Glätti. Weiter aufsteigen zum Ost-Verbindungsgrat zwischen Broch und Hüenerchopf und darauf zum Kulminationspunkt.

Abfahrt: Auf der Aufstiegsroute zurück nach Vermol.

Zum Hüenerchopf sind es rund 1100 Höhenmeter und etwa 3 bis 4 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: MS = mittlerer Skifahrer.

Startseite