Gross Schärhorn (3295 m) liegt im Kanton Uri.
Landeskarten mit Skirouten: 1:50 000 Nr. 246 S Klausenpass.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Sobald der Klaussenpass geöffnet ist, rollt die Lawine von Auto- und Motorradfahrern wieder jedes Wochenende über den Pass.
Doch auch für Skitourengänger ist er das Ziel im Frühling, denn jetzt ist Hochbetrieb am Clariden und Gross Schärhorn. Das mag nicht nach jedermanns Geschmack sein, dafür entschädigen sie mit einer schönen Aussicht, wie es häufig bei weniger bekannten Gipfeln anzutreffen ist. Am Schärhorn geht es etwas ruhiger zu als am Clariden, aber beide werden zu den schönsten Hochtouren in den Glarner Alpen gezählt.
Die Erstbesteigung des Gross Schärhorns erfolgte 1842 durch Georg Hofmann, Jost Gysler und Peter Imholz.
Die verschrundeten Gletscher und der steile Gipfelaufbau verleihen dem markanten Berg, dessen First an eine geöffnete Schere erinnert, einen hochalpinen Chrakter.
Er ist Kulminationspunkt und höchster Gipfel in der langen Gebirgskette, der auch Goss Ruchen, Clariden, Bocktschingel und Gamsfairenstock zwischen dem Urner Boden und Linth-, Maderaner- und Schächental angehören. Der Ausblick von diesem Gipfel ist kaum zu beschreiben: Berner, Bündner, Walliser Alpen und unzählige andere Gipfel liegen in seinem Blickfeld.

Tourenfotos Mai 2009

Sonnenaufgang am
Tierälpligrat

Clariden aus etwa Richtung
Tierälpligrat

Aufstieg zum
Iswändli

Chammliberg (3214 m)
und Iswändli

Clariden aus etwa Richtung
Iswändli

Hüfifirn - Chammlihorn
vom Chammlijoch

Gross Schärhorn aus etwa
Richtung Chammlihorn

Tödi und
Chammlihorn

Aufstieg über die Ostflanke
des Gross Schärhorn

Chammlihorn - Aufstieg zum
Gross Schärhorn

Tödi — Heimstock — Piz Camrialas — Gross Düssi
vom Gross Schärhorn

Chammlijoch aus etwa Richtung
Chammlihorn

Urner Boden aus Richtung
Iswändli

Abfahrt vom Chammlijoch
zum Iswändli

Abfahrt über den
Tierälpligrat

Aufstieg: Von der Klausenpasshöhe südwärts zu P.2417 südwestlich vom Rau Stöckli (2470 m). Über die NW-Flanken des Tierälpligrates an P.2526 und P.2633 vorbei zum Iswändli. Weiter südwärts aufsteigen zum Chammlijoch (3031 m). Anschliessend etwa 200 Höhenmeter nach Süden zum Hüfifirn abfahren und um das Chammlihorn herum. Nach Westen über die Fläche bis an die Ostflanke des Gross Schärhorns. Über die Flanke steil hinauf bis zum Südgrat. Diesem bis unter den steilen Gipfelaufbau (Skidepot) folgen. Weiter zu Fuss über den exponierten Grat zum höchsten Punkt des Gross Schärhorns.

Abfahrt: Gleich wie Aufstieg, oder über die Chämmlilücke (2854 m) zurück zum Klausenpass.

Zum Gross Schärhorn sind es rund 1500 Höhenmeter und etwa 5 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: GA = guter Skifahrer.

Startseite