Wissmilen (2483 m) und Spitzmeilen (2501,4 m)
liegen in den Kantonen Glarus und St.Gallen.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 237 S Walenstadt.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Kaum ist man mit der Flumserbergbahn zum Maschgenkamm hinaufgeschwebt, erblickt man über das weite Alpgelände die Spitzmeilen und die Wissmilen, zwei beliebte Ziele unter den Skitourenfahrern. Es gibt wohl kaum ein Wochenende in der Wintersaision, an dem diese zwei Gipfel nicht besucht werden. Die Wissmilen ist von der Aussicht her der Spitzmeilen vorzuziehen, trotz deren grösseren Ausstrahlung. Denn von dort präsentiert sich die Spitzmeilen von ihrer besten Seite.
Bei guter Fernsicht bietet die Wissmilen ein eindrückliches Panorama in Richtung Süden. Da stehen der Piz Segnas, mit dem Tödi der höchste Glarner, Clariden und Glärnisch. Bei Top-Verhältnissen zeigt sich sogar das Lauteraarhorn und das Schreckhorn.

Tourenfotos Januar 2006

Spitzmeilen und Wissmilen
von etwa Burstbüel P.1951

Aufstiegsroute von
Calanshüttli

Spitzmeilen von
Graja

Spitzmeilen vom
Wissmilen

Magerrain vom
Wissmilen
Aufstiegs-Couloir
an der Spitzmeilen

Aufstiegs-Couloir an der
Spitzmeilen

Wissmilen und Magerrain
vom Spitzmeilen

Wissgandstöckli
Spitzmeilen

Spitzmeilen von etwa
P.2160

Um zu diesen zwei Berggestalten zu gelangen gibt es mehrere Möglichkeiten.

Aufstieg: Vom Maschgenkamm fast horizontal dem Hang entlang zur Zigerfurgglen. Ohne viel Höhe zu verlieren weiter zu P.1951 oberhalb Burstbüel. Die Höhe beibehaltend taleinwärts nach Calanshüttli. Dem Hang folgend leicht aufsteigend über Craja zu P.2329. Von hier hält man Richtung Sattel zwischen Spitzmeilen und Wissmilen, von wo man den Gipfel des Wissmilen erreicht.

Zurück zum Sattel und auf der Südseite die Spitzmeilen umgehen, um den Südostgrat zu erreichen. Links haltend zum Couloir auf der Ostseite aufsteigen (Skidepot). Zu Fuss durchs Couloir auf den Gipfel, je nach Schneeverhältnissen Steigeisen und Pickel erforderlich.

Abstieg: Zum Skidepot zurück und über die Schönegg Richtung Spitzmeilen-Hütte haltend zu P.2087 abfahren. Ab hier über First, Laufböden zur Alpwirtschaft Fursch haltend. Nach gemütlichem Kaffeehalt weiter über Plattis - Panüöl - Station Protalp und Tannenbodenalp zum Ausgangspunkt der Tour zurück.

Für die Rundtour sind es rund 700 Höhenmeter und etwa 5 bis 6 Std.
Schwierigkeitsgrad: WS = wenig schwierig.

Startseite