Älplihorn (3005,6 m) liegt im Kanton Graubünden.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 258 S Bergün/Bravuogn.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Der 3005 Meter hohe Berg ist der höchste Punkt der Monstein-Kette im Kanton Graubünden. Dieser gilt als Land der tausend Täler. Wo viele Täler liegen, gibt es auch viele Berge. Das Bergmassiv, in dem das Älplihorn liegt, bildet einen westlichen Riegel des Sertigtals. Dieses umfasst in nordtlicher Richtung die beiden Nebengipfel Leidbachhorn (2908 m) und Rinerhorn (2528 m). Gegen Süden Strel (P.2844, P.2842, P.2780 P.2744 und Fanezfurgga.

Man kann kommen, wann man will: Rund um das Älplihorn bewegen sich fast immer zahlreiche Aufstiegswillige. Kein Wunder, denn der schöne Zustieg zu diesem Berg sorgt dafür, dass sich daran nicht so schnell etwas ändern wird. Die Tour bietet keine grossen technischen Schwierigkeiten, aber die Bedingungen am verwechteten Grat vom Skidepot über den Vor- zum Hauptgipfel müssen erfüllt sein. Viele „Tüürler“ begnügen sich mit dem Skidepot am Südwestgrat und lassen aus Sicherheitsgründen den Hauptgipfel des Älplihorns (3005 m) aus.
Sicher gibt es auch einsamere Routen als die aufs Älplihorn. Deswegen ist sie aber nicht weniger schön. Wo gibt es sie noch, die Berge, die keiner kennt. Wenn dann einer kommt und behauptet da gäbe es einen: wo liegt er denn.
Ist der Gipfel erreicht, wehrt man sich kaum gegen den inneren Impuls, sich um die eigene Achse zu drehen und das Rundumpanorama zu geniessen.
Um den Genuss der Gegend rund ums Älplihorn abzurunden, drängt sich eine Abfahrt durchs Mitteltälli auf.

Tourenfotos März 2012

Fanezmeder und Chrachenhorn
von etwa Oberalp

Chrachenhorn und P.2397
von etwa Fanezmeder

Mitteltälligrat und Bärentällifurgga
von Bärentälli

Ostflanke und Mitteltälligrat
von etwa Bärentällisee

Aufstieg zum Skidepot
vom Mitteltälligrat

Im Aufstieg zum
Vorgipfel

Gletscher Ducan (P.3019) und Gipfelpanorama
von etwa Vorgipfel

Mitteltälli vom
Skidepot

Mitteltälligrat vom
Mitteltälli

Mitteltälligrat vom
Mitteltälli

Mitteltälli von etwa
P.2071

Aufstieg: Von Monstein auf dem Alpweg zur Oberalp (1913 m) und weiter Richtung Fanezmeder (2222 m). Von Fanezmeder über die Ebene von Bodmen und zieht später etwa bei P.2397 ins Bärentälli hinein. Ab der Höhe Bärentällisee (2637m) steiler Anstieg durch die Ostflanke zum Mitteltälligrat (um 30°), darauf weiter zum Skidepot. Weiter zu Fuss auf dem verwechteten Südgrat zum Vorgipfel, nun in eine Scharte absteigen und von dort hoch zum zweiten Vorgipfel. Über eine zweite Scharte auf den höheren Hauptgipfel.

Abfahrt: Vom zweiten Vorgipfel fahren die meisten direkt ins Mitteltälli ab (ca. 35°) oder vom Skidepot bis auf zirka 2800 m, und danach den Steilhang (bis 35°) hinunter ins Mitteltälli zu den Hütten von Fanezmeder. Hier je nach Schneeverhältnissen auf der linken oder rechten Talseite zurück nach Monstein.

Zum Älplihorn sind es rund 1400 Höhenmeter und etwa 4 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: WS = wenig schwierig.

Startseite