Flüela Wisshorn (3085 m) liegt im Kanton Graubünden.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 248 S Prättigau.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Es ist der höchste Gipfel im langen Bergkamm nördlich über dem Flüelapass, Dieser ist mit seinen 2383 m eingebettet zwischen dem Schwarzhorn und dem Wisshorn. Als einer der bekannteren Schweizer Alpenpässe führt er von Davos im Landwassertal nach Susch im Unterengadin. Der Pass ist seit der Eröffnung des nahegelegenen Vereinatunnels im Jahre 1999 in den Wintermonaten gesperrt.
Das Flüela Wisshorn bietet im Sommer wie auch im Winter eine schöne Fernsicht, aber in der kalten Jahreszeit dazu noch eine Vielzahl verschiedener Abfahrtsmöglichkeiten. Im Frühling sowie im Hochwinter wenn's die Lawinensituation erlaubt wird, dieser Berg daher viel besucht, den die tolle Skitour aufs Flüela Wisshorn gerhört sicher zu den Klassikern unter Touren im Landwassertal.
Im Anschluss an die Gipfelbesteigung folgt die überaus lohnenswerte Abfahrtsvariante über den Jörigletscher zu den Jöriseen mit Wiederaufstieg (280 Höhenmeter) zur bekannten Wäschchuchi (dieser Name hat sich etabliert). Ein kleiner namenloser Übergang neben P.2771. Von hier nun über traumhafte Westhänge hinunter zur Flüelapassstrasse. Als Erstbesteiger des Flüela Wisshorn werden am 12. Januar 1902 E. Nussbaumer und Chr. Guler gennant.

Tourenfotos April 2008

Flüela Wisshorn von
Tschuggen bei etwa 1850 m

Aufstieg auf der Passstrasse
nach Karlimatten

Aufstieg von Karlimatten
zur Winterl├╝cke

Aufstieg zur Winterlücke
von etwa 2500 m

Flüela Wisshorn von der
Winterlücke

Im Aufstieg zum Skidepot
am Nordostgrat

Nordostgrat zum Flüela Wisshorn
(Skidepot)

Schwarzhorn Piz Radönt
vom Flüela Wisshornaus

Winterlücke vom
Flüela Wisshorn

Flüela Wisshorn vom
Jörigletscher

Gegensteigung von den
Jöriseen zur Wäschchuchi

Flüela Wisshorn von der
Wäschchuchi P.2771

Abfahrtshang nach Tschuggen
von Wäschchuchi P.2771

Wäschchuchi P.2771
von etwa P.2549

Aufstieg: Vom Parkplatz Tschuggen (Barriere), der auf der Passstrasse den ganzen Winter erreichbar ist, der Strasse folgend bis kurz vor Rossboden beim Wägerhus. Hier steigt man auf der Talostseite ungefähr des Sommerweges entlang zu Punkt 2437, weiter um einen Felssporn zu P.2560 und gelangt so auf eine Terrasse unterhalb von P.2710. Diese kesselartige Hochebene wird rechts haltend überquert um danach zuerst links, dann rechts haltend und ziemlich steil zur Winterlücke aufsteigen (P.2787 und Stellen bis 35°). Nun kurz dem flachen Nordwestgrat bis etwa 2825 m folgen, um anschliessend über den Jörigletscher zum Sattel südwestlich von P.2941 zu traversieren. Im Sattel werden die Skis deponiert, um zu Fuss über den Nordostgrat den Vorgipfel zu erreichen. Weiter dem schmalen Grat zum wenig höheren Hauptgipfel folgen. Der Fussaufstieg über den Grat zum Gipfel lässt sich bei gutem Trittschnee problemlos meistern, bei Vereisung können Pickel und Steigeisen hilfreich sein.

Abfahrt: Gleich wie Aufstieg.

Wäschchuchi-Rundtour: Nach dem Gipfelaufenthalt und dem Abstieg zum Skidepot Start zu einer fantastischen Pulverschnee-Abfahrt zu den Jöriseen bei ca. 2490 m. Anfellen und nun Aufstieg zur Wäschchuchi eine kleine Gratlücke südlich von P.2771. Abfellen und wieder Abfahrt zum Parkplatz Tschuggen.

Startseite