Röbispitzen(2448 m) liegt im Kanton Graubünden.
Sarotlaspitzen (2545 m) liegt im Voralberg (Österreich).
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 238 S Montafon

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Partnun liegt eingebettet in einer fantastischen Bergwelt oberhalb von St. Antönien, in einem Seitental des Prättigaus. Es ist bekannt als Kletter - Bergwanderer und Skitourenparadies auf der Sonnenseite des Prättigaus..
Partnun ist bei Schneeschuh- und Skitourengängern ein beliebter Ausgangspunkt in einer grossartigen Natur des Rätikon, einer Gebirgsgruppe der Ostalpen. Sie trennt mit seiner gewaltigen Felsbarriere das Prättigau im Süden vom Montafon, dem Wallgau und das Gebiet Liechtensteins im Norden. Der Verlauf seines Grates ist zugleich die Staatsgrenze zwischen den Ländern Schweiz, Österreich und Liechtenstein, welche den Anteil an dieser Alpenlandschaft im Rätikon teilen.
Die Bergwelt um Partnun bietet einige Tourenziele an. Es sind zum Teil Berge ohne grosse Namen. Zu diesen gehören die Sarotlaspitzen oder Röbispitzen.Schon der Anstieg durch die unglaublich schöne Hochebene bei Plasseggen zum Plasseggenpass ist ein grosses Erlebnis. Steht man am Pass und schaut zur Sarotlaspitzen P.2445, vermittelt er eine gewisse Einsamkeit. Nicht nur dass keine Spur am Berg vorhanden ist, er sieht auch so aus, als ob dieser Berg nur selten bestiegen wird.
Der Gipfel bietet eine wunderschöne Rundsicht in die Silvretta und über das ganze Rätikon.

Röbispitzen ist ein unspektakuläer Grat in der Hochebene bei Plasseggen, welcher direkt auf der schweizerisch-österreichischen Grenze liegt und vom südlichen (P.2465) Gipfel geniesst man den herrlichen Rundblick, er ist einfach fantastisch: über alle diese vielen Bergipfel in dieser traumhaften Gebirgslandschaft zu schauen. Das lösst Gefühle aus, die man nicht so schnell vergisst.

Tourenfotos März 2016

Sulzfluh — Schijenflue
nach Parkplatz Nr.5

Rotspitz — Riedchopf
von etwa Partnunstafel

Mittelflue — Rotspitz
Laubenenalp

Schijenflue — Stock — Röbispitzen
von etwa Plasseggenhütte

Stoch — Schijenflue — Sarotlaspitzen P.2564 — Sarotlapass — Röbispitzen
von etwa Plasseggen

Plasseggenpass
von etwa P.2305

Sarotlaspitzen P.2545
vom Plasseggenpass

Vom Plasseggenpass nach
Sarotlaspitzen P.2545

Vom Plasseggenpass nach
Sarotlaspitzen P.2545

Vom Plasseggenpass nach
Sarotlaspitzen P.2545

Sarotlaspitzen P.2545
vom Skidepot

Röbispitzen — Rotspitz
von Sarotlaspitzen P.2545

Plasseggenpass — Schijenflue
von Sarotlaspitzen P.2545

von Sarotlaspitzen P.2545 zum
Plasseggenpass

Sarotlaspitzen P.2545
vom Plasseggenpass

Sarotlapass — Röbispitzen
vom Plasseggenpass

vom Plasseggenpass nach
Röbispitzen P.2466

Plasseggenpass
von etwa P.2410

Röbispitzen
von etwa P.2410

Vieregger — Rotzpitz — Gämpiflue — Gargäller Chöpf
von Röbispitzen P.2466

Aufstieg: Vom Parkplatz Nr. 5 (Hinterzug) in St. Antönien auf der mit Schnee bedeckten Strasse gegen Partnun. Auf der Höhe von Abi, zur ersten Kehre, hier folgt man etwa dem Tällibach entlang und über P.1787 gegen Weberlischhöhlen – Engi P.2027. Nun in zahlreichen Spitzkehren steil hinauf zur Plasseggenhütte. Über die landschaftlich schöne Plasseggen-Hochebene zum Plasseggenpass. Rechts erblickt man nun die Sarotlaspitzen (2445 m). Zuerst kurze Abfahrt, dann durch das kleine Tal aufsteigen zu einem Plateau. Danach zum Westgrat queren (Skidepot). Anschliessend zu Fuss zur Sarotlaspitzen P.2445.

Zurück auf der Aufstiegsroute zum Plasseggenpass. Nun weiter unterhalb des Sarotlapasses queren zum Sattel zwischen der nördlichen (P.2410) und südlichen (P.2465) Röbispitzen. Etwas unterhalb des Gipfels Skidepot und weiter die letzten paar Meter zu Fuss auf den Gipfel.

Abfahrt: Über die westlichen Hänge der Röbispitzen zur Plassegghütte und zum Couloir, welches zu den Weberlischhöhlen – Engi hinunterführt. Weiter nach Partnun (Berggasthäuser Alpenrösli / Sulzfluh) oder zurück zum Parkplatz Nr. 5.

Zum Sarotlaspitzen sind es rund 4 Std.
und zur Röbispitzen rund 6,5 Std und etwa 1200 Höhenmeter.
SAC-Schwierigkeitsgrad: WS+ = wenig schwierig.

Startseite