Schijenflue (2626 m)
liegt im Kanton Graubünden.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 238 S Montafon

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.


Die Schijenflue liegt in der Sulzfluhgruppe eingebettet in einer fantastischen Bergwelt des Rätikon. Das faszinierende Rätikon mit seinen hellen dominierenden Kalkgipfeln bietet dem Skitouren Fahrer abwechslungsreiche Touren Ziele. Mit seinen Drei Türmen, Sulzfluh und vielen mächtig aufragenden und imposanten Felsburgen zieht es den Touren Fahrer geradezu an. Allerdings verfehlen alle Gipfel haarscharf die 3000 Meter Marke und setzen daher keine hochalpine Akzente.
Die Schijenflue liegt rechts, oberhalb von Partnun in einem Seitental des Prättigau und im langen Grenzkamm zwischen Graubünden und dem Vorarlberg. Am eindrucksvollsten wirkt die Schijenflue von Partnun aus.
Wer bei klarem Wetter den Gipfel erreicht, wird bald noch einen anderen Vorzug der Schijenflue kennenlernen, nämlich die herrliche Aussicht und die Schönheit dieser Rätikoner Landschaft.
Bei dieser einzigartigen, eindrücklichen und ohne grosse technischen Schwierigkeiten liegenden Skitour von Partnun, über Gruobenpass, Plasseggenpass zur Schijenflue ist der Zustieg zum Gipfel länger und interessanter als über Lättenbach, Plasseggenhütte, Plasseggenpass zum Schijenflue Gipfel, wo sich fast immer eine Spur findet, was weniger Geübte schätzen.

Tourenfotos März 2012

Wiss Platte — Schijenflue
nach Parkplatz Nr.5

Wiss Platte — Schijenflue — Partnun
von Ronenegg P.1648

Von Partnun zum Tilisunafürggli
von etwa P.1802

Von Partnun zum Tilisunafürggli
von etwa Miesbrunnen

Von Partnun zum Tilisunafürggli
von etwa P.1957

Von Partnun zum Tilisunafürggli
von etwa P.2043

Von Partnun zum Tilisunafürggli
von etwa P.2163

Gruobenpass - Sarotlaspitzen
von Tilisunafürggli

Äusserer Platinakopf — Innerer Platinakopf — Sarotlaspitzen — Wiss Platte
von etwa Gruobenpass

Vom Gruobenpass zum Plasseggenpass
vom Gruobenpass

Vom Gruobenpass zum Plasseggenpass
vom etwa P.2216

Plasseggenpass von etwa
P.2242

Wiss Platte vom
Plasseggenpass

Sarotlapass — Röbispitzen — Vieregger — Rotspitz
vom Plasseggenpass

vom Plasseggenpass
zur Schijenflue

vom Plasseggenpass
zur Schijenflue

Plasseggenpass — Sarotlaspitzen
von Schijenflue

Abfahrt über Plasseggen
nach Partnun

Aufstieg: Vom Parkplatz Nr. 5 (Hinterzug) in St. Antönien auf der mit Schnee bedeckten Strasse nach Partnun. Über Miesbrunnen — Partnunsee — Hinderem See — Gruoben — Gruobenpass — Zollhütte zum Plasseggenpass. Kurz nach dem Pass gegen Westen halten zur Ostseite der Schijenflue wo der Aufstieg beginnt. Über eine steilere, enge Rinne, in der auch die Sommerroute gegen den Gipfel zu verläuft, hinauf zu einem kleinen Gratsattel. Oberhalb des Sattels je nach Schneelage Skidepot und zu Fuss zum Kulminationspunkt.

Abfahrt: Abfahrt: Auf der Aufstiegsroute zurück zum Plasseggenpass. Den Pass erreicht, weiter über Plasseggen — Plaseggenhütte und zur Steilstufe, welche zu den Weberlischhöhlen und Engi hinunterführt. Anschliesend nach Partnun (Berggasthäuser Alpenrösli / Sulzfluh) oder zurück zum Parkplatz Nr. 5.

Zum Schijenflue sind es rund 5 - 5½ Std. und etwa 1100 Höhenmeter.
SAC-Schwierigkeitsgrad: ZS- = ziemlich schwierig.

Startseite