Pizzo Grandinagia (2774 m)

liegt im Kantonen Tessin.
Skitourenkarten 1:50 000 Nr. 265 S Nufenenpass.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Das markante Val Bedretto, wie viele andere Bergtäler war in prähistorischen Eiszeit, die vor rund 10'000 Jahren zu Ende ging lange ein Gletschertal. Es erstreckt sich über 24 km vom Nufenenpass bis nach Airolo im nördlichen Teil des Tessin und wird vom Oberlauf des Flusses Ticino durchflossen.
Auf der Südseite des Tals befindet sich eine wunderschöne Bergkette die vom Blinnenhorn im Westen bis zum Pizzo della Sassada im Osten sich hinzieht.
Diese Kette bietet südseitig des Betrettotals einige traditionelle und lohnenswerte Skitouren.
Der meistbesuchte Skitourenberg ist der 2911 m, hohe Cristallina und höchste Gipfel der gleichnamigen Cristallinagruppe ist.
All'Acqua entpuppt sich als idealer Ausgangspunkt für die zahlreichen, abwechslungsreichen, mittelschweren und klassischen Tourenziele im Bedrettotal. All`Acqua liegt auf 1600 m in der gleichnamigen Siedlung All`Acqua, bei der im Winter die Strassensperre zum Nufenenpass beginnt..
Hier ist auch der Ausgangspunkt für die schöne klassische und beliebte, daher nicht sehr selten aufgesuchte Skitour zum Gipfel des Pizzo Grandinagia 2700 m. Wer Einsamkeit sucht und liebt, wird anderen unbekannteren Skitourenzielen gerne den Vorzug geben, denn hier ist man mit Bestimmtheit selten alleine unterwegs.

Das Artilleriewerk Grandinagia unter dem Nordgrat ist nach dem gleichnamigen Berg Pizzo Grandinagia benannt und befindet sich auf 2169 m. auf dem Gemeindegebiet von Bedretto, auf der Südseite der Siedlung All`Acqua und rund 1,6 km vom Pass San Giacomo entfernt.
Das 1936–38 erstellte Artilleriewerk war 1939 schussbereit und ist heute ausgeräumt.
Die Befestigung des San Giacomo wurde 1935 - 40 erstellt und umfasste rund 30 Einzelobjekte mit dem Infanteriewerk San Giacomo, dem Artilleriewerk Grandinagia samt zwei Militärseilbahnen. Das ganze Dispositiv war ein Teil der Gotthardfestung.

Tourenfotos Dezember 2018

Pizzo Grandinagia von
All`Acqua

Aufstieg durch die Lärchenwälder
nach Val d' Olgia

Aufstieg durch die Lärchenwälder
nach Val d' Olgia

Pizzo Grandinagia
vor Val d' Olgia

Pizzo Grandinagia von etwa
Val d' Olgia

Pizzo Grandinagia vom
markanten Rücken

Pizzo Grandinagia nach der
Steilstufe

Pizzo Grandinagia vom
Skidepot

Poncione Val Piana- Cavagnolo- di Valleggia
vom Pizzo Grandinagia Westgipfel

Chüebodenhorn — Pizzo Rotondo
vom Pizzo Grandinagia Westgipfel

Skidepot — Gipfelhang vom
Pizzo Grandinagia Westgipfel

Passo San Giacomo — Blinnenhorn vom
Pizzo Grandinagia Westgipfel

Val d' Olgia von etwa
P.2445

Pizzo Grandinagia
von etwa Löite

Val d' Olgia P.2063
von etwa Löite

Pizzo Grandinagia von etwa
Val d' Olgia

Aufstieg: Von All'Acqua über die Brücke und durch lichte Lärchenwälder dem Sommerweg entlang über Formazzora - Al Lago - Carnisc zur Hütte Alpe Val d' Olgia P.2063.
Weiter in Östlicher Richtung über die Hänge zum markanten Rücken und auf diesem zu P.2445 bei einem kleinen Plateau.
In einigen Spitzkehren (Harscheisen von Vorteil) über die kurze Steilstufe in südlicher Richtung
Anschliessend über den breiten Gipfelhang bis zum Skidepot unterhalb des Vorgipfels aufsteigen. Zu Fuss in wenigen Schritten zum Westgipfel (2700 m). Der höher gelegene Ostgipfel wird selten bestiegen.

Abfahrt: Nach angemessenem Aufenthalt auf dem Gipfel zurück über den Gipfelhang bis etwa P. 2445.
Anschliessend in die Hänge Löite queren und zur Alpe d' Olgia abfahren, um von da wieder mehr oder weniger der Aufstiegsspur entlang bis nach All'Acqua zurück.

Zum Pizzo Grandinagia sind es rund 1100 Höhenmeter und etwa 3½ bis 4 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: ZS = ziemlich schwierig.

Startseite