Helgenhorn — Punta di Elgio (2837 m)
liegt in den Kantonen Tessin und Wallis
Skitourenkarten 1:50 000 Nr. 265 S Nufenenpass.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.


Über den Passo San Giacomo, wird der Gipfel des Helgenhorn erreicht. Dieser Gipfel steht über den beiden bedeutenden und historischen Pässen Nufenen (2478 m), der höchste innerschweizerische Alpenpass und dem Passo San Giacomo (2313 m) am Ende des Bedrettotals, also in einer Region, die meistens grössere Schneemengen erhält.
Der Pass di San Giacomo verläuft zwischen den beliebten Skitourengipfeln Helgenhorn und Marchhorn und verbindet Val Formazza mit dem Val Bedretto. Obwohl es hier keine eigentliche Strasse gibt, ist der Passo di San Giacomo leicht begehbar. Bereits im 14. Jh. transportierten Säumergenossenschaften aus dem Bedrettotal und dem Val Formazza Handelswaren über den Passo di San Giacomo sowie über den Gotthard. Das 1405 erstmals erwähnte Hospiz Val d'Olgia mit der bis heute bestehenden altehrwürdigen Kapelle SS. Nicolao, Caterina e Giacomo verlor ab dem 16. Jh. allmählich an Bedeutung, während das Hospiz All'Acqua wichtiger wurde. Bis zur Eröffnung der Gotthardbahn 1882 blieb der Passverkehr relativ stark.

Tourenfotos Februar 2008

Helgenhorn von
All' Acgua 1614 m

Aufstieg zur Alp
Val d'Olga auf 2063 m

Aufstieg nach
San Giacomo 2254 m

Kurz vor dem Pass
San Giacomo 2313 m

Helgenhorn von unterhalb
P.2498.6

Helgenhorn von unterhalb
P.2689

Helgenhorn von unterhalb
P.2618

Helgenhorn von der
Mulde

Helgenhorn von der
Mulde des Grenzgrates

Helgenhorn vom
kurzen Steilhang

All' Acgua vom
Helgenhorn

Teil der Aufstiegsroute
vom Helgenhorn

Abfahrt über die Nordseite
zur Passstrasse

Abfahrt über die Nordseite
zur Passstrasse

Aufstieg: Auf 1614 m ist der Ausgangspunkt All'Acqua (das heisst mit allen Wassern gewaschen). Über den Ticino und durch den steilen, ruppigen, aber lichten Lärchenwald zur Alp Val d'Olga auf 2063 m hinauf. Nun in flacherem Gelände weiter zum historischen Passo San Giacomo auf 2313 m. Hier Grenzübertritt und anfänglich in nordwestlicher Richtung, später in westlicher Richtung haltend in hügeligem, teils flachem Gelände zum Fuss des Helgenhorns. Nahe bei den Felsen des Grenzgrates in eine Mulde und über diese steil hoch zum Skidepot. Das letzte Stück dann zu Fuss auf den Gipfel.

Abfahrt: Zuerst gleich wie Aufstieg später Traverse zu P.2489, dann nördlich zur Passstrasse.

Zum Helgenhorn sind es rund 1400 Höhenmeter und etwa 4 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: S = schwierig.
Die Tour wird als S- bewertet, aber ich würde sie eher als ZS = ziemlich schwierig bewerten.

Skitouren Tessiner Alpen