Piz Rotondo (3192 m) liegt in den Kantonen Tessin und Wallis.
Skitourenkarten 1:50 000 Nr. 265 S Nufenenpass.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Schnee ist im Val Bedretto ein häufiger Gast. Während andere Gebiete über Schneemangel klagen, ist man hier froh, wenn es Frühling wird und der Schnee bald wieder schmilzt. Der Piz Rotondo ist der höchste Gipfel in der Gruppe, die bis zum Gotthardpass reicht. Eine markante, felsige Berggestalt, deren Besteigung aus dem Bedrettotal sowohl skitechnisch wie auch bergsteigerisch anspruchsvoll, dafür aber auch ein attraktives und sehr lohnendes Gipfelziel ist.
Der Piz Rotondo ist eigentlich ein ziemlicher Schutthaufen und darum ist es verständlich, dass dieser Gipfel im Winter mehr Besuch erhält. Also ein sehr bekanntes Gipfelziel mit einem etwa 48% steilem Couloir und sogar etwas Kletterei am Ende. Der Besuch dieses Gipfels lohnt sich hauptsächlich beim Übergang vom Bedrettotal ins Witenwasserental, was schon alleine eine schöne, rassige und daher anspruchsvolle Skitour ist.
Der Gipfel ist trotz eines grossen Steinmanns relativ breit und eben, dazu bietet er aber auch noch eine schöne Aussicht in die Berner und Walliser Alpen.

Tourenfotos Februar 2008

Piz Rotondo mit Aufstiegscouloir
vom Chüebodenhorn

Steil und Felsdurchsetztem
Gelände nach nordosten queren

Aufstieg Piz Rotondo
bei etwa P.2349

Aufstieg Piz Rotondo
auf etwa 2600 m

Aufstieg zum Piz Rotondo
und Skidepot

Aufstiegscouloir zum
Piz Rotondo

Skidepot vom
Couloir

Im Aufstiegscouloir zum
Piz Rotondo

Witenwasserenpass vom
Piz Rotondo

Chüebodenhorn vom
Piz Rotondo

Aufstiegscouloir vom
Piz Rotondo

Vom Passo di Rotondo zum
Witenwasserenpass

Vom Passo di Rotondo zum
Witenwasserenpass

Vom Passo di Rotondo zum
Witenwasserenpass
Vom Passo di Rotondo zum
Witenwasserenpass

Piz Rotondo und Gerengletscher
vom Witenwasserenpass

Witenwasserenpass vom
Witenwasserengletscher

Vom Witenwasserenpass
nach Realp

Aufstieg: Von All' Acqua (1614 m) in nordwestlicher Richtung haltend in das steile Tal des Ri dell' Acqua. In der Talsohle bis auf etwa 1850 m aufsteigen, dann nach rechts haltend auf die Schulter, wo die Capanna Piansecco steht.
Von der Capanna in nördlicher Richtung auf einen ausgeprägten Geländerücken aufsteigen, bis unter den Sporn des Chüebodenhorns (Punkt 2349). Unter diesem Sporn ziemlich steil und teils in felsdurchsetztem Gelände nach Nordosten queren (steil und lawinengefährlich). Nun in nördlicher bis nordwestlicher Richtung haltend zum Passo di Rotondo (Punkt 2764). In nordöstlicher Richtung über den offenen Hang bis zum Couloir wo man die Skis deponiert. Mit Steigeisen und Pickel durch das Couloir hoch zur Scharte (im oberen Teil bei der Verzweigung rechts). Nun anschliessend in leichter Blockkletterei zum Gipfel.

Abfahrt: Auf der Aufstiegroute zurück zum Skidepot. Zum Passo di Rotondo abfahren, zuerst Richtung Norden, später unter dem Nordwestsporn des Pizzo Rotondo durchqueren um in stetigem auf und ab den Witenwasserenpass (Punkt 2819) zu erreichen. Zuerst über den Witenwasserengletscher, später unterhalb der Rotondohütte vorbei ins Witenwasserental und durch dieses nach Realp.

Zum Piz Rotondo sind es rund 1100 Höhenmeter und etwa 7 bis 8 Std. bis nach Realp.
SAC-Schwierigkeitsgrad: S = schwierig.

Startseite