Badus (Six Madun 2928,1 m) und Pazolastock (2379,6 m)
liegen in den Kantonen Uri und Graubünden.
Skitourenkarten 1:50 000 Nr. 256 S Disentis / Mustér.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Der Badus biedet eine Reihe reizvoller und mittelschwieriger Touren. Die grosse Wertschätzung des Badus hat in erster Linie mit seiner unmittelbaren Nähe zur Rheinquelle, verkörpert durch den kleinen, bezaubernden Tomasee zu tun. Ein weiterer Grund für die Wertschätzung des Badus ist seine Aussicht. Wie auf keinem zweiten Berg im Gotthardgebiet profitiert der Tourenfahrer hier von der geografischen Zäsur der Rhein-Rhone-Furche, die sogar noch das ferne Rätikon oder die Gipfel des Monte-Rosa-Massivs ins Panorama holen. Gar nicht zu reden von den Berner oder Urner Hochalpen, von der langen Tödikette oder von den Gletschergipfeln des Rheinwaldmassivs, die alle in schönster Ordnung um den Badus herum aufgereit stehen.
In den offenen, zum Teil recht steilen Hängen des Gipfelaufbaus ist nach Neuschneefällen besondere Vorsicht geboten. Der Tourenfahrer muss sich bewusst sein, dass er sich in einem Gebiet mit besonders turbulenten Windbewegungen befindet, weshalb sich Schneeverfrachtungen nicht auf eine bestimmte Hanglage beschränken.

Der Pazolastock ist ein lohnender Skitourengipfel. Je höher man zu diesem Gipfel steigt, so beeindruckender werden die Blicke in die Tiefe. Hat man den Gipfel erreicht, belohnt er mit einer schönen Rundsicht und verschiedenen fantastischen Abfahrten.

Der Oberalppass verbindet die Ortschaften Andermatt das im Urserental des Kanton Uri liegt und Disentis in der Surselva die im Kanton Graubünden liegt. Der Pass mit seiner Höhe von 2044 m wird auch von der bekannten Matterhorn Gotthard Bahn (Glacier-Express) überquert. In unmittelbarer Nähe der Passhöhe liegt auch ein Stausee, der Oberalpsee. Aber auch die Quelle des Rheins aus dem Tomasse (Lai da Tuma) fliest liegt in seiner Nähe.Über Jahrhunderte bestand nur ein einfacher Saumpfad über den Pass, der nur von Einheimischen begangen wurde. Aber 1863/64 wurde eine fahrbare Strasse für Fuhrwerke und Postkutschen erstellt. Die heute vorhandene Strasse ist im Winter geschlossen, aber es besteht ein Autoverlad zwischen Sedrun und Andermatt. Die Matterhorn Gotthard Bahn überquert ihn ganzjährig.

Tourenfotos April 2007

Von etwa 1840 m an der Passstrasse
zum Oberalppass

Pazolastock von
Puozas

Pazolastock vom Ostgrat
bei etwa 2520 m

Oberalppass vom
Pazolastock

Badus und Rossbodenstock
vom Pazolastock

Pazolastock
vom P.2743

Badus von der Martschallücke
unterhalb von P.2743

Badus von der Senke zwischen
Piz Tuma und Badus

Pazolastock und Rossbodenstock
vom Badus

Abfahrt vom Badus
Lai da Tuma

Aufstieg: Von Surpalits bei etwa 1840 m an der Oberalppassstrasse zum Oberalppass über die offene Hänge von Puozas dil Lai zu etwa P.2378. Von hier südwestlich haltend auf den Ostgrat, den man etwa bei 2520 m überschreitet. In der Ostflanke und zuletzt über den Südgrat wird der Gipfel des Pazolastock erreicht. Vom Pazolastock über P.2743 zur Martschallücke.

Abfahrt Richtung Lai da Tuma bis etwas unterhalb P.2469 Alp Tuma. Hier heisst es wieder Anfellen und weiter in südwestlicher Richtung in die Senke zwischen Piz Tuma und Badus. Nun schwenkt man nach links und gelangt so zuletzt ziemlich steil und zu Fuss auf den Gipfel.

Abfahrt: Zurück zur Senke zwischen Piz Tuma und Badus. Nun in nordöstlicher Richtung zum Lai da Tuma hinunter.
Beim Seeausfluss kurz gegen Süden halten, dann steil auf den Talgrund. Dann talauswärts über Plidutscha und Tgatlems zurück zum Ausgangspunkt der Skitour.

Zum Badus sind es rund 1300 Höhenmeter und etwa 6 Std. für die Rundtour.
SAC-Schwierigkeitsgrad: ZS = ziemlich schwierig.


Tourenfotos April 2005

Milez P.1860
von p.1831

Badus von etwa
Tgatlems

Plidutscha von etwa
P.2079

Aufstieg zum Lai da Tuma
von etwa P.2174

Rossbodenstock und Piz Tuma
vom Lai da Tuma

Badus (Six Madun)
vom Lai da Tuma

Senke zwischen Badus
und Piz Tuma

Senke zwischen Badus und Piz Tuma
vom Badus

Oberalppass vom
Badus

Pazolastock — Schijen Stock — Piz Tiarms
vom Badus

Piz Alpetta — Piz Ravetsch — Piz Borel — Piz Alv — Giübin — Piz Prevat — Pizzo Centrale
vom Badus

Badus von etwa
Siara

Badus von der
Passstrasse

Aufstieg: Von der Bahnstation am Oberalppass in südostlicher Richtung über das Plateau und Abfahrt in der Talmulde bis auf ca. 1860 m. Nun südlich bis südwestlich ansteigend nach Tgatlems, weiter nach Plidutscha. Hier schwenkt man dann südlich des Toma-Rheins steil (30° auf 120 Höhenmeter) zum Lai da Tuma hinauf. Weiter südwestlich in die Senke zwischen Piz Tuma und Badus. Hier schwenkt man nach links und gelangt zuletzt ziemlich steil und zu Fuss auf den Gipfel.

Abstieg: Zu Fuss über den südöstlichen Grat und weiter über coupiertes Gelände nach Lai Urlaun (2248 m), hier linkshaltend nach Plidutscha-Tgatlems und zurück zum Oberalppass.

Zum Badus sind es rund 1000 Höhenmeter und etwa 3 bis 4 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: S = schwierig.

Startseite