Bächenstock (3011 m) liegt im Kanton Uri.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 255 S Sustenpass.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Die Urner Alpen besitzen zahlreiche Dreitausender! Dazu gehört auch der hohe Bächenstock oder, die Bächenstöcke. Er ist nicht berühmt wie der nahe gelegene Titlis, mit seiner Höhe von 3200 m und der Seilbahn die fast bis zum Gipfel reicht. Dafür bietet er eine rassige Skitour auf einen der schönsten Aussichtspunkte. Die Sustenstrasse ist im Winter meistens bis Färnigen gräumt, daher kann man diesen Gipfel bei sicheren Lawinenverhältnissen oft schon im Hochwinter besuchen. Denn durch seine sonnige Lage bietet er günstige Voraussetzungen für eine gute Verfestigung der unterschiedlichen Schneeschichten.
Wie die nahen Gebirgsgruppen des Alpennordrandes sind auch die Urner Alpen leider oft von der West- oder Nordwestwetterlage betroffen. Daher ist das Wetter hier unbeständiger als in den zentralen und südlicheren Alpentälern.
Unter den Einheimischen wird das Talgebiet unterhalb der Bächenstocke "hinteren Bächen" gennant und als Erstbegeher werden Hans Brun und A. Meyerhofer im Jahre 1895 erwähnt.

Tourenfotos Februar 2008

Punkt 2614 von Rieter
bei etwa 1900 m

Punkt 2614 und
Sewenstöss

Punkt 2614 von etwa
Sewenstöss

Punkt 2852 von etwa
Punkt 2614

Sewenzwächten-Gletscher
etwa bei 2100 m

Sewenzwächten-Gletscher
etwa bei 2900 m

Skidepot vom
couloir

Sattel des Südwestgrates
vom couloir

Aufstiegsgrat zum
Bächenstock

Grat zm Bächenstockgipfel
(leichte Kletterei

Gross Spannort vom
Bächenstock

Zwächten vom
Bächenstock

Abfahrt zur Sewenhütte
Sewenstöss Punkt 2614

Abfahrt zur Sewenhütte
Sewenstöss Punkt 2614

Abfahrt zur
Sewenhütte

Abfahrt von der Sewenhütte
ins Chlialp Tal

Aufstieg: Ausgangspunkt ist Goretzmettlen an der Sustenstrasse oberhalb Färnigen. Über den Waldweg (Sommerroute) nach Rieter bei 1891 m. Dann über einen schwach ausgeprägten Rücken, vorbei an der Sewenalp zu den westlichen Hängen. Nun schräg über den Steilhang auf den Geländerücken von Sewenstöss (Stellenweise 42° bis 45° steil). Von dort nordostwärts, über den zweiten Steilhang hinauf zum Sewenzwächten-Firn. Nun über die grosse Fläche an den Fuss des Bächenstocks, etwas links der Gipfelfalllinie hoch hinauf zum Skidepot. Hier links durch ein Couloir zum Sattel des Südwestgrates und in leichter Kletterei über den Grat auf den Gipfel des Bächenstocks.

Abfahrt: Auf der Aufstiegsroute zur Sewenhütte SAC.  Von der Hütte über die steilen Hänge hinunter ins Tal von Chlialp. Dem Talgrund entlang zur Sustenstrasse, der Strasse folgend zurück nach Goretzmettlen

Zum Bächenstock sind es rund 1500 Höhenmeter und etwa 4,5 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: SS = sehr schwierig.

Startseite