Grassen (2946 m) liegt in den Kantonen Bern, Obwalden und Uri.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 255 S Sustenpass.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Zwischen dem Titlis und Sustenpass befindet sich der Grassen. Der Knapp 3000 m hohe Berg fällt nach Nordwesten, Südwesten und Südosten in gestuften Wänden zum Wendengletscher und Stössfirn ab. Der Gipfel wird über den sanften Nordost-Rücken erreicht. Er bildet infolge seiner zentralen Lage inmitten einer verwinkelten Fels- und Firn-Arena ein herrliches Ziel im Sustengebiet. Mit der gewaltigen Titliswand, dem Sustenhorn, Gross Spanort und vielen weiteren Gipfeln bietet er eine imposante Aussicht.
Die Abfahrt ins Meiental sollte man über die besonders empfehlenswerte und landschaftlich schöne Variante durch das Hohbergtal nach Goretzmettlen durchführen.

Tourenfotos April 2005

Grassen von etwa
Sustlihütte

Sustlihütte, Chli Sustenhorn
Sustenhorn und Gwächtenhorn

Stössenfirn und Stössensattel
von etwa 2300 m

Grassen von etwa
Stössensattel

Fünffingerstock vom
Grassen

Schlossberg und Gross Spanort
vom Grassen

Grassen von etwa
Stössensattel

Lücke Stössenfirn
Wichelplanggfirn

Meiental vom
Wichelplanggfirn

Lücke Stössenfirn
Wichelplanggfirn

Abfahrt Wichelplanggfirn
bei etwa 2200 m

Abfahrt Wichelplanggfirn
bei etwa 2000 m

Aufstieg: Von Färningen an der Sustenstrasse (Meiental) auf der Pass-strasse nach Goretzmettlenbach - weiter der Strasse folgen bis zur Abzweigung des Hütten-Sommerweges, dem man über Hochstalden und Oberplatti zur Hütte folgt. Oder wie in unserem Fall weiter der Passstrasse folgen bis zum Chli Sustli (Sustenbrüggli), da die Hänge bereits ausgeapert waren. Nun 350 m Aufstieg, Hangrichtung West. Ab 2000 m bis zur Hütte 38° bis 45°. Von der SAC-Hütte (2257 m) etwa 200 m weit über den Rücken des Murmetplanggstocks ansteigen.Weiter in nordwestlicher Richtung auf den Stössenfirn und steil zum Stössensattel hinauf. Von hier über den Nordost-Rücken auf den Gipfel. Zeit etwa 5 bis 6 Std.

Abfahrt: Vom Gipfel in den Stössensattel und auf den Stössfirn hinab. Nach dessen Südöstlicher Querung Aufsteig in die Lücke (etwa 2840 m,) zwischen Stössenstock und Wichelplanggstock (etwa 200 Höhenmeter). Kurzer, steiler Abstieg (Seilsicherung empfehlenswert) auf den Wichelplanggfirn. Von der Lücke auf den Wichelplanggfirn auf 100 m 36° bis 42°, im Hohbergtal ab 2000 m bis Wyssgand bis zu 40°. Der Gletscherabbruch wird am besten links (östlich) umgangen. Nun durch das Hohbergtal steil nach Wyssgand und dem Goretzmettlenbach entlang zu P.1613 m, an der Sustenstrasse.

Zum Grassen sind es rund 1700 Höhenmeter und etwa 8 bis 9 Std. für die Rundtour.
SAC-Schwierigkeitsgrad: S = schwierig

Startseite