Gross Ruchen (3138 m) liegt im Kanton Uri.
Landeskarten 1:25 000 Nr. 1192 Schächental.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Der Gross Ruchen ist ein 3138 m hoher Berg im Kanton Uri. Er ist Teil der von Ost nach West verlaufenden wuchtigen Felskette vom Gross Schärhorn, Chli Ruchen, Gross Ruchen, Wiss Stöckli bis Gross Windgällen, welche zwischen dem nördlichen Schächental und dem südlich verlaufenden Maderanertal liegt. Nach Norden fällt diese Kette mit steilen Felswänden ab, welche am Gross Ruchen eine Höhe von über 1000 m erreichen. Die Höhe und Steilheit dieser kilometerlangen Mauer dürfte in ihrer Art seinesgleichen suchen.
Östlich des Gipfels liegt der etwa 100 Hektar grosse Ruchenfirn. Unterhalb der mächtigen Nordwand nimmt das Brunnital seinen Ursprung. Die Wände zwischen Gross Schärhorn und Gross Ruchen sind durch die Ruch Chälen, ein steiles Firncouloir, getrennt. Dieses bis zu 45° steile Couloir im Schatten der gewaltigen Ruchen-N-Wand bildet das Kernstück des Aufstiegs auf den Gross Ruchen.
Durch die mächtige Nordwand führt eine alpine Kletterroute. Der Schwierigkeitsgrad der Route soll nicht allzu schwierig sein (ZS = ziemlich schwierig), gemäss. SAC Führer. Aber ohne ausgerüstete Stände und ohne Zwischensicherungen, jedoch mit genügend Möglichkeiten Zwischensicherungen anzulegen oder einzurichten.

Am 12. Juli 1864 wurde der Gross Ruchen durch den englischen Reverend John Sowerby und den Führern Ambros Zgraggen und Josef Maria Tresch-Exer erstmals erstiegen. Nach der Rückkehr wurden sie von einem Hagelsturm überrascht, dem schwersten, den Sowerby je erlebt hatte.

Sehr lange anspruchsvolle und rassige Skitour in der Zentralschweiz., deshalb wird der Gross Ruchen auch weniger besucht. Am Gipfelkreuz blickt man dann Stolz die 1700 Höhenmeter hinab ins Brunnital. Die Nordwand bildet den Abschluss des malerischen Brunnitals. Ein wunderschöner Aussichtsberg mit eindrücklichem Panorama: In die Walliser 4000 er , Bündner Oberländer Alpen, der Bergwelt rund um den Tödi und ins Maderanertal.

Tourenfotos März 2010

Ruchen von
Unterschächen

Aufstieg durch das Brunnital
zur Alp Brunni

Ruch Chälen von
Alp Brunni

Aufstieg durch die
Ruch Chälen

Aufstieg durch die
Ruch Chälen

Aufstieg durch die
Ruch Chälen

Ruchen vom
Ruch Chälenpass P.2646

Aufstieg über den
Ruchenfirn

Aufstieg über den
Ruchenfirn

Aufstieg über den
Ruchenfirn

Aufstieg vom
Skidepot

Aufstieg vom
Skidepot

Aufstieg vom
Skidepot

Ruch Chälenpass P.2646 und Ruchenfirn
vom Gross Ruchen

Chli Ruchen — Chli und Gross Schärhorn — Clariden — Tödi — Gross Düssi
vom Gross Ruchen

Ruchen vom
Ruch Chälenpass P.2646

Abfahrtsroute durch die
Ruch Chälen

Aufstieg: Von Unterschächen (bis zur Brücke oberhalb vom Dorf bei Bielen kann gefahren werden, kleiner Parkplatz) durch das Brunnital zur Brunnialp. Im Laueli überschreitet man den Chärschelenbach und steigt nahe dem Waldrand über P.1501 auf. Von hier zum Steinboden am Beginn der Ruch Chälen. Durch die steile und anspruchsvolle Rinne gegen P.2034 und von dort direkt zum Ruch Chälenpass (ohne Namen in der Skitourenkarte). Nun ändert sich der Charakter der Tour, man steigt über den Ruchenfirn in südwestlicher Richtung gegen den Gipfel an, wobei man die Felsbastion südlich vom Chanzeli, 2825 m rechts umgeht. Weiter über den Ruchenfirn bis zum Skidepot am Ostfuss des Gross Ruchen auf etwa 3000 m. Schliesslich zu Fuss über die steile Ostflanke und Grat auf den Gipfel des Gross Ruchen 3138 m.

Abfahrt: auf gleicher Route zurück nach Unterschächen.

Zum Gross Ruchen sind es rund 2150 Höhenmeter und etwa 6 bis 6,5 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: S+ = schwierig.

Startseite