Gross Runs mit Amselspitz (1491 m), Gschwändstock (1616 m) und Spital (1573 m)
liegen im Kanton Schwyz.
Landeskarten der Schweiz 1.25 000 Nr. 1152 Ibergeregg

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Infolge der Mechanisierung gibt es im grossräumigen Gebiet des Hochstucklis, der Holzegg und der Ibergeregg nur noch weinige Skitourenmöglichkeiten. Umso grössere Bedeutung kommt heute den noch unerschlossenen Gipfeln und Erhebungen zu. Dies ganz besonders, weil die Schwyzer Voralpen als ein traditionelles Naherholungsgebiet der Nord- und Nordwestschweiz, vorab der Agglomarationen Zürich und Zug, gelten. Bescheidene, doch nicht minder reizvolle Ziele bietet das kleine Tourengebiet das zwischen Alptal und Sihlsee hufeisenförmig das abgeschiedene, bewaldete Tal des Grossen Runs umschliesst. Am beliebtesten ist der Aufstieg von Einsiedeln oder Gross über Bögliegg zum Spital. Ausdauernden, mehr dem Naturelebnis als dem Abfahrtsgenuss zugeneigten Tourenfahrern wird die Umrundung des Grossen Runs wärmstens empfohlen. Damit hat sie denn auch eher den Charakter einer Höhenwanderung. Hier findet man viel Ruhe, hübsche Aufstiege und ein Panorama, das man kaum beschreiben kann.
Wegen der geringen Gipfelhöhe sind gute Schneeverhältnisse eine Voraussetzung für diese herrliche Rundtour.

Tourenfotos Februar 2005

Chli Amslen und Amselspitz
von Chalberweidli bei Gross

Chli Amslen von etwa
P.1309

Amselspitz vom
Chli Amslen

Gämsehspitz, Chopf und Gschwändstock
vom Amselspitz

Mythen im Aufstieg
zum Gschwändstock

Gross und Klein Mythen
vom Gschwändstock

Gschwändstock


Regenegg und
Gschwänstock

Wägitalergipfel
vom Spital
Spital vom
Bögliegg
Touren-Tipp 1: Von Gross am Sihlsee Richtung Chalberweidli bei P.990, auf der gedeckten Holzbrücke über den Grossbach und weiter über Planegg zu P.1172. Nun über offenes Gelände auf die Alp uf em Tritt und zum Grat. Weiter zum Chli Amslen, nun immer dem Gratrücken folgend über den Amselspitz, Gämschspitz, Chopf, Punkt 1512 bis zum Gschwändstock. Nun gehts weiter dem Gratrücken entlang Richtung Regenegg. Vorsicht bei P.1590 m: kurze aber sehr steile Passage. Von der Regenegg weiter dem Grat entlang zum Spital. Hier abfellen und die Abfahrt über Bögliegg und Tries nach Gross in Angriff nehmen.

Bis zum Gipfel des Spital sind es rund 700 Höhenmeter und etwa 6 bis 7 Std. für die Rundtour.
SAC-Schwierigkeitsgrad: L = leicht.

Touren-Tipp 2: Von Gross am Sihlsee Richtung Chalberweidli - Ijenschatten - weiter über offenes Weideland nach Tries (1299 m). Nun Richtung Ijenruns und dem steilen Kamm entlang zum Alpstall Bögliegg (1551 m), weiter in gleicher Richtung zum Spital (1573 m). Von hier nun weiter zu P.1514 m - P.1480 m - Regenegg (1530 m), weiter dem Grat folgend zum Gschwändstock (steile Passage bei P.1590 m, oder den Gschwändstock über Forenmoos zum Kamm zwischen Chopf und Gschwändstock umgehen) - weiter zu Butzliflue (1506 m), - P.1493 m - Burstplätz - P.1512 m - P1534 m - Furggelen (1526 m). Nun den letzten Aufstieg in Angriff nehmen zum Furggelenstock. Hier abfellen, und die Abfahrt geniessen über Chli Unterbäch - Gross Unterbäch und dem Waldweg folgend nach Änglisfang - Tschalun - Oberiberg.

Zum Furggelenstock sind es rund 950 Höhenmeter und etwa 6 bis 7 Std für die Tour.
SAC-Schwierigkeitsgrad: L = leicht.

Startseite