Miesenstock (1891 m), Nollen (1813 m), Riedmattstock (1786 m) und Selispitz (1736 m)
liegen im Kanton Obwalden.
Skitourenkarten 1:50 000 Nr. 244 S Escholzmatt

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Der Glaubenbergpass mit einer Scheitelhöhe von 1543 m, erlaubt im Winter kein Übergang, den ab Langis auf 1432 m. und Gfellen 1016 m. ist er für den modernen Verkehr gesperrt.
Dieser im Sommer viel benutzte Passübergang verbindet die beiden Ortschaften Sarnen im Kanton Obwalden und Entlebuch im Kanton Luzern und bildet gleichzeitig den Grenzübergang zwischen diesen beiden Kantonen.
Eine Schneeschuhtour in der grössten Moorlandschaft der Schweiz, mit dem dichtesten Netz an Flachmooren und Hochmooren lohnt sich, weil sie durch die fantastische Landschaft am Rande der Biosphäre Entlebuch und Obwalden führt.
Ziel eines solchen Biosphärenreservates ist, den besten Weg zu finden, wie Mensch und Natur nebeneinander zusammenleben können. Dieses 20 Quadratkilometer grosse Kerngebiet bietet wie selten anderswo, eine unberührte, eindrückliche und besonders reizvolle Voralpen Landschaft.
Über Einsamkeit braucht man sich hier an schönen Winterwochenenden nicht zu beklagen, denn heute lockt die reizvolle Moorlandschaft um Lagis vor allem Winterwanderer, Schneeschuhläufer, Langläufer und Skitourenfahrer an.
Die Schneeschuhtour ab Langis über die Bergkette von Trogenegg, Miesenstock, Nollen, Riedmattstock und Selipstz ist eine abwechslungsreiche und überschaubare Rundtour.
Für die Skitourenfahrer ist die Tour weniger geeignet.
Sie bietet eine wunderbare Rundsicht, in die Hagleren bis zum Fürstein, Glaubenstock, Schlierengrat, zum Luzerner Hausberg Pilatus und über die Berggipfel des Sarneraatals bis zu den Berner und den Waadtländer Alpen.

Tourenfotos Januar 2018

Riedmattstock — Nollen — Miesenstock — Trogenegg
von etwa P.1550 an der Glaubenbergstrasse

Aufstieg zu P.1755
bei Sewenschwand

Austieg über Schnabel
zu P.1755

Austieg über Schnabel
zu P.1755

P.1798 beim Sewenschwand
von etwa P.1755

Nollen — Miesenstock — Trogenegg
von etwa P.1798

Fürstein — Rickhubel
vom Miesenstock

Pilatus — Luzerner Hausberg
vom Miesenstock

Nollen im Abstieg
vom Miesenstock

Riedmattstock von etwa
P.1738

Nollen — Miesenstock — Trogenegg
vom Riedmattstock

P.1779 von etwa
Riedmattstock

Nollen — Miesenstock — Trogenegg — Chli Fürstein — Fürstein — Rickhubel
vom Riedmattstock

von etwa P.1749
zum Selispitz

Selispitz


Zentralschweizer Alpen
vom Selispitz

Abstieg über Alp
Mettlenbüel

Abstieg über Alp
Münchenboden

Brücke beim
Steinibach

Aufstieg: Vom Parkplatz Langis der Passtrasse entlang und ab P.1500 den Markierungsstangen folgen und über Schnabel hinauf zu P.1755 zwischen Sewenegg und Trogenegg.
Hier folgen wir dem breiten Gratrücken in südlicher Richtung zur Trogenegg. Weiter auf dem etwas steileren Grat nun in östlicher Richtung zum Miesenstock.
Vom Gipfel nicht direkt dem Grat folgen, sondern die Felsstufe südlich umgehen, anschliessend weiter über den in östlicher Richtung verlaufenden Gratrücken zum Nollen, Riedmattstock und bis zum Selispitz, wo unsere Grattour endet.

Abstieg: Über die Alp weiden Mettlenbüel, Seli und Münchenboden zum Steinibach absteigen. Die Brücke überquerend zur Ochsenalp und anschliessend etwa 150 Höhenmeter aufsteigen zum Ausgangspunkt Parkplatz Langis.

Für die Rundtour sind es rund 700 Höhenmeter und etwa 5½ bis 6 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: T3 Anspruchsvolles Bergwandern.

Startseite