Piz Borel (2951,9 m) und Piz Ravetsch (3007 m) liegen im Kanton Graubünden.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 256 S Disentis/Mustér.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Der Piz Borel erhält des öfteren Besuch, denn auch er gehört zu den Skigipfeln, die keine besonderen Schwierigkeiten aufweisen (auf dem Gletscher ist die Spaltengefahr zwar mässig, aber doch zu beachten). Durch seine Lage am Ende des Val Maighels erfordert er einen längeren Anmarschweg. Sein Nachbar, der Piz Ravetsch, ist ein dominanter Gipfel über dem Gletscher da Maighels und belohnt mit einer sehr schönen Aussicht. Der Piz Ravetsch kann gut mit der Tour auf den Piz Borel verbunden werden.

Tourenfotos April 2005

Piz Nair 2764 m
vom Val Maighels

Biz Borel und Piz Ravetsch
von etwa P.2255

Biz Borel und Piz Ravetsch
von etwa P.2303

Biz Borel und Piz Ravetsch
vom Gl. da Maighels

Piz Ravetsch
Skidepot rechts Lücke

Val Maighels vom
Piz Borel

Piz Ravetsch vom
Piz Borel

Aufstieg von P.2927
zum Pz Ravetsch

Aufstieg von P.2927
zum Pz Ravetsch

Piz Borel vom
Piz Ravetsch

Aufstieg: Vom Oberalppass aus südöstlich und in einer kleinen Abfahrt zur Talmulde bei ca. 1800 m. Nun ansteigend nach Tgatlems und weiter Richtung Camona da Maighels. Etwa 150 m vor der Hütte nach Süden in den Talboden des Val Maighels hinab. Kurz vor 2303 m, wird die Talsohle verlassen und südöstlich zur Zunge des Gletscher da Maighels angestiegen und über diesen in die tiefste Lücke (2927 m), zwischen Piz Borel und Piz Ravetsch. Zu Fuss in ein paar Minuten über den E-GraT zum Gipfel des Piz Borel. Zurück zur Lücke und über den Südost-Blockgrat erreicht man in etwa 30 Minuten den Gipfel des Piz Ravetsch.

Abfahrt: Gleich wie Aufstieg.

Zum Piz Ravetsch sind es rund 1200 Höhenmeter und etwa 4 bis 5 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: WS = wenig schwierig.

Startseite