Piz Lucendro (2963 m) liegt in den Kantonen Tessin und Uri.
Landeskarten mit Skirouten 1:50 000 Nr. 255 S Sustenpass und Nr. 265 S Nufenenpass.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.

Für die Tessin- und Italien-Urlauber, die sich in Richtung obere Leventina auf der Heimreise befinden, ist der Pizzo Lucendro einer der auffälligsten Gipfel. So elegant, mächtig und unnahbar, aber beständig vor den Augen und ein Anblick, von dem man sich kaum losreissen kann.
Er ist einer der herrvorragendsten Aussichtsgipfel zwischen Gotthardpass und Pizzo Rotondo, dessen weisse Spitze man bereits von Andermatt als hübsche Schneepyramide erblicken kann. Das Urserental, über das man Realp erreicht und das den Ausgangspunkt der Lucendro-Tour bildet, hat alpinen Charakter. Im Winter enden hier die Strassen über den Oberalppass, den Gotthardpass und den Furkapass. Ein Weiterkommen durch die Gebirgsbarrieren ist nur auf der Schiene möglich. Der Lucendro ist ein vielbesuchtes Ziel unter den Tourenfahrern.

Tourenfotos Dezember 2006

Aufstieg durch das
Witenwasserental

Aufstieg durch das
Witenwasserental

Lücke südlich von P.2853
von etwa Meschitollerberg

Pizzo Lucendro von etwa
Meschitollerberg

Witenwasserenstock und Leckihorn
von etwa Meschitollerberg

Pizzo Lucendro vom
Ostgrat

Witenwasserenstock und Leckihorn
vom Pizzo Lucendro

Galenstock und Witenwasserental
vom Pizzo Lucendro

Alp di Lucendro vom
Lucendro-Gletscher

Abfahrt vom Passo di Lucendro
zur Alp di Lucendro (P.2189)

Lago di Lucendro von der
Alp di Lucendro

Pizzo Lucendro und Lago di Lucendro
von der Staumauer

Passo del S.Gottardo
von der Staumauer

Abfahrt über die
Gotthardpassstrasse

Aufstieg: Von Realp der Furkareuss entlang und gegen das sich nach Süden öffnende Tal von Witenwasseren. Dies ist auch der Hüttenweg, der zur Rotondohütte führt. Bei der Alp Oberstafel (P.2221) verlässt man den Hüttenweg und schwenkt nach Südwesten zu P.2368. Im steilen Aufstieg, zum Teil bis 45° steil, erreicht man die südlich von P.2853 gelegene Lücke (verlangt absolut sichere Lawinenverhältnisse). Jenseits auf den Lucendro- Gletscher und südlich zum Skidepot auf dem Ostgrat. Über den steilen Schneegrat erreicht man zu Fuss den Gipfel.

Abfahrt: gleich wie Aufstieg

Landschaftlich empfiehlt sich auch die Abfahrt zum Passo di Lucendro. Nun in nördlicher Richtung haltend, weiter zur Alpe di Lucendro (P.2189). Hier dem Alp- und Werksträsschen folgen, das uns oberhalb des Lago di Lucendro durch einen Tunnel zur Staumauer führt. Bei grösseren Schneeansammlungen kann der zwölf Meter lange Tunnel ein Hindernis bilden. Nach Erreichen der Staumauer hält man sich Richtung alte Gotthardpassstrasse. Dieser folgend erreicht man später Hospental.

Zum Pizzo Lucendro sind es rund 1400 Höhenmeter und etwa 5 Std.
SAC-Schwierigkeitsgrad: SS = sehr schwierig.

Startseite