Bättelmatthorn (Punta dei Camosci 3043 m)
liegt im Kanton Wallis
Landeskarten der Schweiz 1:25 000 Nr. 1250 Ulrichen Nr. 1270 Binntal.

Swisstopo-Landeskarten - Schweizerische Eidgenossenschaft.


Das Bättelmatthorn der zur Leone Gruppe gehörende Gipfel, liegt südwestlich des aufgestauten Griessees, der durch den Bau der Staumauer 1965 entstanden ist und sein Wasser durch den schwindenden Griesgletscher erhält.
Der Grenzgipfel über den die Staatsgrenze zwischen der Schweiz und Italien verläuft, erhält viel Besuch,da er auf markierten Bergwegen erreichbar ist.
Auch eine grandiose Rundsicht weist dieser Gipfel auf, die über das Blinnenhorn, Ofenhorn und bis zu den Berner Alpen reicht.

Tourenfotos August 2020

Bättelmatthorn und
Griessee Staumauer

Grieshorn von etwa
P.2496

Griesgletscher Pättelmattpass
etwa vom Griespass

Bättelmatthorn von etwa
P.2672

Bättelmatthorn im Aufstieg
zum Südostgrat

Bättelmatthorn im Aufstieg
zum Südostgrat

Bättelmatthorn vom
Südostgrat

Gipfelkreuz am
Bättelmatthorn

Blinnenhorn vom
Bättelmatthorn

Rohnegletscher Tiealplistock
Galenstock Dammastock

Griesgetscher
vom Bättelmatthorn

Griessee Bättelmattpass
etwa von P.2672

Bättelmatthorn etwa vom
Bättelmattpass

Nufenenstock Griessee
etwa vom Bättelmattpass

Bättelmatthorn Griessee
etwa vom Griespass

Bättelmatthorn Griessee
von etwa P.2465

Aufstieg: Bei der Abzweigung Griespass an der Nufenenstrasse bei P.2303 (Parkplatz)der Werkstrasse entlang bis zur ersten Windkraftanlage bei etwa 2460 m oberhalb der Staumauer des Griessee.
Dem gut sichtbaren und gekennzeichneten horizontalen Bergweg folgen, der zum Griespass (2479 m) führt.
Auf der Höhe von etwa 2670 m östlich vom Bättelmatthorn, teilt sich der Weg in Richtung Citta di Busto oder zum Bättelmatthorn. Dem Weg zum Südostgrat folgen, und anschliessend in die Südflanke queren. In dieser Flanke der Spur in dem lockeren Sand und Geröll zum Gipfel des Bättelmatthorn (Punta dei Camosci).

Abstieg: Wie im Aufstieg bestehen auch im Abstieg mehrere Möglichkeiten.

Zum Bättelmatthorn sind es rund 800 Höhenmeter und etwa 3 Std
SAC-Schwierigkeitsgrad: T3 = Anspruchsvolles Bergwandern.

Walliser Alpen